17. Dezember 2008 09:43

Soforthilfe 

Das hilft wirklich gegen Rückenschmerzen

Heiße Bäder, Akupunktur und Bewegung gegen Volkskrankheit Nummer 1 : Rückenschmerzen.

Das hilft wirklich gegen Rückenschmerzen
© getty
Das hilft wirklich gegen Rückenschmerzen
© getty

Rückenschmerz ist der häufigste Anlass zur Krankschreibung. Die Ursachen für die Volkskrankheit sind bekannt: Falsche Haltung, Bewegungsmangel und Stress. Ist das Kreuz aus dem Lot, wissen sich viele Geplagte nicht zu helfen. „Mit Vorbeugung und der richtigen Therapie können Rückenschmerzen durchaus verhindert werden“, erklärt Orthopäde Michael Riedl.

Schwache Muskeln
Nur 15 Prozent aller Rückenprobleme gehen auf Abnützung oder krankhafte Veränderung zurück. Verspannte oder untrainierte Muskeln sind die wahren Feinde fürs Kreuz. „Turne bis zur Urne“, lautet der Rat des deutschen „Bandscheiben-Experten“ Dietrich Grönemeyer. Das bestätigt auch Fitness-Trainer Afschin Ronaghi, der Rückenleidende mit Work-out fit bekommt: „Training und Dehnung der Muskulatur sind ein Allheilmittel.“

Wer die Übungen einmal erlernt hat, muss nur mehr regelmäßig trainieren, um seinen Rücken zu stärken und Bandscheibenleiden zu verhindern.

Erste Hilfe
Sollte doch einmal das Kreuz zwicken, ist Heldentum nicht gefragt. „Lieber früh als zu spät Schmerzmittel einnehmen“, rät Riedl. Wird der Körper dauernd mit Schmerzsignalen bombardiert, kann er sich nicht regenerieren. Gegen schmerzhafte Verspannung helfen heiße Bäder, Bestrahlung mit Infrarotlicht, Einreiben mit Tiger-Balm und Auflegen von ABC-Pflaster oder Thermacare (Apotheke).

Sanfte Strategien
Der häufigste Fehler bei Rückenschmerzen: lange Schonhaltung. Riedl: „Bewegung unterstützt den Heilprozess.“ Dauern die Beschwerden länger als eine Woche, sollte der Facharzt für Orthopädie aufgesucht werden. Die besten „sanften“ Strategien gegen das Weh im Kreuz: Osteopathie und Akupunktur. Die Stimulation von Trigger-Punkten löst die schmerzhafte Blockade.

Wie Sie Ihren Rücken schmerzfrei halten
1) Nacken und Schulter: Die Verspannungen sind meist auf Fehlhaltung zurückzuführen. Craniosacral-Therapie kann sie lösen. Tagsüber Schultern hinunterziehen und Nackenmuskulatur dehnen.

2) Oberer Rücken: Tanzen, Schwimmen, Nordic Walking, Fußball und Skilanglauf entlasten die Wirbelsäule. Radfahren aber kann einen Rundrücken fördern! Massagen versorgen die Muskulatur mit Sauerstoff und Nährstoffen.

3) Lendenwirbelsäule: Gegen Schmerzen und Probleme mit der Bandscheibe hilft am besten konsequentes Training der (tiefen) Rückenmuskulatur. Im akuten Stadium helfen Osteopathie und Akupunktur.

4) Ischias und Hexenschuss: Die Einnahme von Schmerzmittel und Wärmeanwendung bringt Entspannung.

Foto: (c) Getty Images


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |