26. März 2009 08:26

Studie zeigt 

Sonne beugt Thrombosen vor

Regelmäßiges Sonnen beugt Verstopfung von Blutgefäßen vor. 30 Prozent geringeres Thrombose-Risiko.

Sonne beugt Thrombosen vor
© sxc

Regelmäßiges Sonnenbaden beugt laut einer Studie schwedischer Wissenschaftler der Verstopfung von Blutgefäßen vor. Sich sonnende Frauen hätten ein um 30 Prozent geringeres Thrombose-Risiko, sagte der Wissenschaftler Pelle Lindqvist vom Karolinska-Institut in der schwedischen Hauptstadt Stockholm am Mittwoch. Für die in der März-Ausgabe des "Journal of Thrombosis and Haemostasis" veröffentlichte Studie untersuchte Lindqvist gemeinsam mit Kollegen von der Universität im südschwedischen Lund die Gewohnheiten von 40.000 schwedischen Frauen.

Risiko vermindern
Die Informationen wurden 1990 erhoben, im Anschluss verfolgten die Wissenschaftler die gesundheitliche Entwicklungen der Frauen über zwölf Jahre. Auch bei Einbeziehung von Gewohnheiten wie körperlicher Ertüchtigung oder Konsum von Alkohol und Zigaretten lasse sich eine Beziehung zwischen regelmäßigem Sonnenbanden und vermindertem Thrombose-Risiko feststellen, heißt es in der Studie. Zwar seien für die Untersuchung nur Frauen beobachtet worden, er erwarte jedoch bei Männern ähnliche Auswirkungen des Sonnens auf die Gesundheit, sagte Lindqvist.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |