06. Februar 2009 09:54

Achtung 

Spätfolgen von UV-Tattoos bisher unbekannt

Tattoo-Trend aus den USA: Die Tätowierung wird mit Neonfarben gestochen und leuchtet bei Ultraviolettstrahlung.

Spätfolgen von UV-Tattoos bisher unbekannt
© sxc
Spätfolgen von UV-Tattoos bisher unbekannt
© sxc

Eine neue Tattoo-Welle aus den USA hat auch europäische Discos erreicht: Die Tätowierung wird mit Neonfarben gestochen, die bei Ultraviolettstrahlung (Schwarzlicht) fluoreszieren, wie der deutsche Dermatologe Dirk Meyer-Rogge erläutert. Werde Titanium-Weiß verwendet, sei der Körperschmuck bei Tageslicht kaum zu sehen. Die UV-Farben seien zwar frei von Giftstoffen, allerdings nicht völlig unbedenklich, denn sie können Allergien auslösen.

Juckreiz und Schwellungen
Das betroffene Hautareal könne heftig jucken und anschwellen. Wer ohnehin zu Allergien neige, sei besonders gefährdet. "Welche Spätfolgen die Farben haben können, wissen wir nicht", warnt Meyer-Rogge. Möglicherweise könne es im Lauf der Zeit zu unansehnlichen braunen Flecken kommen. Zur Entfernung von UV-Farben gebe es noch keine Erfahrungen.

Foto: (c) sxc


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
1 Posting
Nicht gefährlicher als normale Tinte! (GAST) meint am 10.11.2013 11:40:01 ANTWORTEN >
Ich habe eine gute Freundin in Amerika, die ihr UV-Tattoo vor 6 Jahren hat stechen lassen und es gab weder Probleme mit Hautirritationen, noch mit der Qualität des Tattoos. Sprich, es sieht jetzt noch genau so aus, wie vor 6 jahren.
Seiten: 1