27. August 2008 08:13

Hypertonie 

Spritze gegen Bluthochdruck

Ein neuer Impfstoff soll Bluthochdruck langfristig senken. Tägliches Tabletten schlucken soll damit erspart werden.

Spritze gegen Bluthochdruck
© getty

Die Schweizer Biotech-Firma Cytos entwickelte einen Impfstoff, der wie ACE-Hemmer Bluthochdruck senken soll. Mit einer Spritze wollen Mediziner in Zukunft den Kampf gegen Bluthochdruck gewinnen. Die Verabreichung des von der Schweizer Biotechnologie-Firma Cytos entwickelten Präparats soll Hypertonikern das tägliche Schlucken von blutdrucksenkenden Tabletten ersparen. Studien, die in Deutschland und der Schweiz durchgeführt wurden, zeigen vielversprechende Ergebnisse.

Nicht für alle
„Der Ansatz ist prinzipiell interessant“, aber die Injektion ist nicht für alle Menschen mit Bluthochdruck geeignet“, erklärt Fritz Hoppichler, Primar der Abteilung für Innere Medizin im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Salzburg. Denn der neue Impfstoff lässt Antikörper gegen das gefäßverengende Hormon Angiotensin II entstehen. Bleiben die Blutgefäße weit gestellt, sinkt auch der Druck. Diese Wirkung wird auch mit so genannten ACE-Hemmern (Tabletten gegen Bluthochdruck) erreicht. Hoppichler: „Die Impfung wirkt nur, wenn der Angiotensin-Mechanismus gestört ist. Es gibt aber für Bluthochdruck oft mehrere Ursachen.“

Studien
Eine kombinierte Therapie kann durch die neue Impfung möglicherweise nicht ersetzt werden. Nur 30 bis 40 Prozent der Hypertoniker kommen mit einem Präparat aus. Hoppichler: „Wir wissen noch nichts über die Langzeit- und Nebenwirkungen. Aber die Impfung ist doch eine kleine Sensation.“

Bis die Spritze auf den Markt kommt, kann es noch drei bis fünf Jahre dauern.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare