18. Mai 2009 12:24

Straff und glatt 

Strategien für sexy Beine

Mini-Röcke, Hot Pants und Bikini bringen die Beine zur Geltung – und wir sie vorher in Form! Mit schnellen Tricks und langfristigen Lösungen.

Strategien für sexy Beine
© Getty Images

Der Weg zu beneidenswert attraktiven Beinen muss kein steiniger sein. Im Gegenteil: Es kann sogar Spaß machen, ihn zu beschreiten.

Gehen Sie mit!
Ernährungstechnisch dürfen Sie aus dem Vollen schöpfen: Beerenfrüchte oder saisonales Gemüse wie Spargel – genießen Sie alles, was die Natur nun so appetitlich kredenzt. Besonders effektiv: Legen Sie ab und zu einen Reis- oder Kartoffeltag ein. Der Entwässerungs-Effekt zaubert über Nacht schlankere Beine!

Freilich: Auch Bewegung ist ein Schlüsselfaktor zu straffen Schenkeln und grazilen Waden. Wer jedoch nicht in Studios schwitzen möchte, kann nun auch ganz leicht im Alltag seine Muskeln trainieren: Die einzigartige Sohlenkonstruktion der sogenannten MBT-Schuhe simuliert das Barfußgehen und aktiviert dabei Bauch-, Po- und Oberschenkelmuskeln. Zusatz-Bonus: Die Trend-Treter, auf die zurzeit ganz Hollywood abfährt, beugen auch Rücken- und Gelenkbeschwerden vor. Sie sind der ideale Ausgleich zu High Heels und im Schuh- und Sportfachhandel erhältlich (mehr Info unter: www.swissmasai.com).

Top-Tipps
Ob unschöne Dellen, Schwellungen oder Besenreiser: Wie Sie die drei „Problemzonen“ Schenkel, Knie und Waden rechtzeitig vor dem Sommer in den Griff bekommen und was Sie alles für gesunde, sexy Beine tun können, verraten Ihnen unsere Top-Ärztinnen auf den folgenden Seiten.

Nächste Seite: Die besten Tipps und Tricks

Blickpunkt: Oberschenkel
Straff statt schlaff: Die besten Schnell- und Langzeitmethoden gegen Orangenhaut.

Das Training
Für Dauer-Erfolg: Joggen oder Schwimmen (3-Mal pro Woche je 40 Minuten) kurbeln die Fettverbrennung an und straffen das Gewebe. Formen schöne Muskeln im Alltag: MBT-Schuhe.
Die Pflege Blitz-Strategie: 14-Tage-Intensiv-Kur gegen Cellulite (z.B. mit Vichy). Massagen verstärken die Wirksamkeit: Mit einem Luffa-Handschuh beginnend am rechten Knie in Kreisbewegungen Richtung Hüfte hoch massieren. Dann folgt das linke Bein. Gebräunte Schenkel wirken schlanker: Selbstbräuner-Lotion schummelt optisch einen Zentimeter Umfang weg.

Bikini-Kur
Saisonfrüchte wie Beeren und Gemüse (Spargel, Kartoffel, Gurken) straffen von innen. Auch gut: Magere Milchprodukte versorgen den Körper mit Kalzium, das die Fettverbrennung ankurbelt.

Medizin-Hilfe
Gegen hartnäckige Dellen entwickelte Beauty-Ärztin Dr. Doris Wallentin die sanfte Liposmoothing-Methode: Dabei wird zunächst ein Medikamenten-Cocktail in die Haut gespritzt. Dann lassen Radiowellen, Infrarot und Vakuum die Fettzellen schmelzen. Zusätzlich wird das Gewebe gestrafft. „Pro Sitzung (zu je 300 Euro) verliert man schmerz- und nebenwirkungsfrei etwa einen Zentimeter Fettdicke“, so Wallentin.
Info: www.wallentin.cc

Blickpunkt: Knie
Mangelnde Pflege, Dauer-Diäten und Fettpölster: Am Knie zeigen sich Alltags-Sünden.

Das Training
Der Klassiker: Kniebeugen! Sie festigen vor allem die über dem Gelenk liegende Oberschenkelmuskulatur. Kräftigt die Seitenstabilität der Knie: Im Sitzen ein Buch zwischen die Knie nehmen und 45 Sek. lang mit den Beinen fest dagegen drücken. 15-Mal. Kann man auch gut im Büro machen!

Die Pflege
Ideal, um die trockene, schuppige Haut am Knie fein zu rubbeln, sind Body-Peelings zweimal pro Woche. Danach: Dick mit Body-Lotion eincremen!

Ernährung
Oft wirken Beine dick und geschwollen, weil der Körper zu viel Wasser speichert. Tipp: Möglichst salzarm essen und ab und zu Reis- und Kartoffeltage einlegen. Auch Oenobiol-Kapseln wirken entwässernd und sorgen dank Trauben-Extrakt für leichte und schlanke Beine.

Medizin-Hilfe
Sehr gut bei erschlafftem Gewebe rund um die Problemzone Knie wirkt die von Beauty-Pionierin Hajnal Kiprov konzipierte Thermasuction. Dabei wird zunächst mit dünnsten Kanülen Fett abgesaugt (Kostenpunkt: ab 2.800 Euro). Am nächsten Tag erfolgt eine Thermage-Behandlung – eine sanfte Form der Hautverjüngung ohne Skalpell (Preis: 1.790 Euro). Das Ergebnis der Kombi-Behandlung ist eine optimale Straffung des Gewebes. Man ist sofort wieder gesellschaftsfähig. www.kiprov.com

Blickpunkt: Waden
Schlanke Fesseln und Waden sind ein Eye-Catcher: So kommen sie in Top-Form!

Das Training
Für schöne Waden: Tanzen oder morgens im Bett fünf Minuten „radfahren“!

Die Pflege
Einmal pro Woche lästige Härchen entfernen. Gut für die Venen: Abends Beine hochlegen!

Ernährung
Ballaststoffreich essen (viel Gemüse, Obst und Vollkorn): Beugt Verstopfung vor und verhindert so das Entstehen von Krampfadern. Dazu viel trinken! Bei Schweregefühl: Innéov-Kapseln für leichte Beine (gibt’s in der Apotheke) einnehmen!

Medizin-Hilfe
Krampfadern sind nicht nur ein kosmetisches, sondern auch ein gesundheitliches Problem (Thrombose-Gefahr!). Eine Operation wird daher von der Kasse bezahlt. Anders bei Besenreisern: „Sie sind ein rein optisches Problem“, weiß die ästhetische Top-Chirurgin Barbara Zink aus Klagenfurt. Neben Laser bewährt sich hier die Methode der Schaumsklerosierung. Kosten pro Bein: 70 Euro. Info: www.drzink.at


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare