21. Oktober 2009 10:18

Hormonmangel 

Testosteron stoppt Bauch

Testosteron-Mangel gefährdet die Gesundheit.

Testosteron stoppt Bauch
© Getty Images

Unterschätzt. Ohne Testosteron würde es die Menschheit gar nicht geben. Das Hormon ist in den Schwellkörpern des Penis mitverantwortlich für die Funktion und den Aufbau glatter Muskelzellen und jener Enzymsysteme, welche die Erektion einleiten. Testosteron ist also für das reibungslose Funktionieren der männlichen Sexualität von nicht zu unterschätzender Wichtigkeit. Doch Testosteron sorgt nicht nur für die lustvollen Momente im Männerleben. Brigitte Esterbauer, Urologin und Testosteron-Spezialistin an der Universitätsklinik Salzburg: „Testosteron ist auch ganz wesentlich für die gesunde Funktion von Knochen, Muskeln, die Blutbildung und den Schutz des Herz-Kreislauf-Systems.“ Bekannt ist mittlerweile die positive Wirkung gegen das tödliche Quartett bauchbetontes Übergewicht, erhöhte Blutfettwerte, Bluthochdruck und erhöhter Blutzuckerspiegel.

Entsprechend problematisch wird es, wenn Mann unter Testosteronmangel leidet.

Auch junge Männer können Testosteronmangel haben
Keine Altersfrage. Testosteronmangel ist kein nur auf ältere Männer zutreffendes Phänomen. Bei manchen Männern mangelt es aufgrund einer zwar häufig auftretenden, aber weitgehend unbekannten Erbkrankheit schon in der Pubertät an Testosteron. Diese Klinefelter Syndrom genannte Krankheit beginnt schleichend. In den ersten Jahren des Testosteronmangels gibt es praktisch keine Beschwerden. Erst beim Stimmbruch zeigt sich bei Jungen mit Testosteronmangel, dass Hoden und Penis kindlich klein bleiben. Da diese jungen Männer allerdings größer als der Durchschnitt werden, fällt auch das nicht sofort auf.

Esterbauer: „Daher werden nicht wenige Symptomträger überhaupt nie diagnostiziert oder erst dann, wenn sie sich wegen eines unerfüllten Kinderwunsches untersuchen lassen.“ Unfruchtbarkeit ist die auffälligste Folge des Klinefelter Syndroms.

Testosteronmangel kann aber auch alle Männer ab 40 Jahren zum Problem werden, denn ab diesem Zeitpunkt sinkt die Testosteron-Produktion im Körper jährlich zwischen 1 und 2 Prozent. Das kann nicht nur zu nachlassender Libido, sondern bis zu Depressionen führen.

Neue Therapien hilft bei Testosteronmangel
3-Monats-Injektion und Gel. Die Behandlung von Klinefelter Syndrom und altersbedingtem Testosteronmangel ist heute unproblematisch. Per 3-Monatsspritze oder Testosterongel wird der Mangel ausgeglichen. Esterbauer: „Es ist sehr wichtig, dass man die Therapie nur mit medizinischer Begleitung durchführt, damit etwaige Nebenwirkungen rechtzeitig vom Facharzt erkannt werden können.“

Ab 102 cm Bauchumfang steigt Risiko
Dicker Bauch. Die Formel ist einfach, aber durch zahllose medizinische Untersuchungen belegt: Männer mit einem Bauchumfang größer als 102 Zentimeter haben mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Testosteron-Blutspiegel unter dem Normalwert. Der Mangel an Testosteron kann zu Potenzproblemen, Antriebslosigkeit, häufigem und starkem Schwitzen sowie chronischer Müdigkeit führen. Daher: Unbedingt Hormoncheck durchführen lassen.

Nächste Seite: So groß ist Ihr Testosteronmangel-Risiko wirklich

Selbsttest: Dieser Fragebogen hilft, die Beschwerden genauer zu beschreiben und besser einzugrenzen. Die abschließende Bewertungsskala soll eine Orientierungshilfe sein, mit der Sie selbst einschätzen können, ob Ihre Beschwerden insgesamt leicht, mittel oder stark ausgeprägt sind.

keine

leichte

mittlere

starke

sehr starke

1. Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens
(Gesundheitszustand, subjektives Gesundheitsempfinden)

1

2

3

4

5

2. Gelenk- und Muskelbeschwerden
(Kreuz-, Gelenk-, Gliederschmerzen, Rückenschmerzen)

1

2

3

4

5

3. Starkes Schwitzen
(Unerwartete/plötzliche Schweißausbrüche, Hitzewallungen unabhängig von Belastungen)

1

2

3

4

5

4. Schlafstörungen
(Einschlafstörungen, Durchschlafstörungen, zu frühes und müdes Aufwachen, schlecht schlafen, Schlaflosigkeit)

1

2

3

4

5

5. Erhöhtes Schlafbedürfnis, häufig müde

1

2

3

4

5

6. Reizbarkeit
(Aggressivität, durch Kleinigkeiten schnell aufgebracht, missgestimmt)

1

2

3

4

5

7. Nervosität
(innere Anspannung, innere Unruhe, nicht still sitzen können)

1

2

3

4

5

8. Ängstlichkeit (Panik)

1

2

3

4

5

9. Körperliche Erschöpfung/Nachlassen der Tatkraft (allgemeine Leistungsminderung, Abnahme der Aktivität, fehlende Lust zu Unternehmungen, Gefühl weniger zu schaffen, zu erreichen)

1

2

3

4

5

10. Abnahme der Muskelkraft
(Schwächegefühl)

1

2

3

4

5

11. Depressive Verstimmung (Mutlosigkeit, Traurigkeit, Weinerlichkeit, Antriebslosigkeit, Stimmungs-schwankungen, Gefühl der Sinnlosigkeit)

1

2

3

4

5

12. Gefühl, Höhepunkt des Lebens ist überschritten

1

2

3

4

5

13. Entmutigt fühlen, Totpunkt erreicht

1

2

3

4

5

14. Verminderter Bartwuchs

1

2

3

4

5

15. Nachlassen der Potenz

1

2

3

4

5

16. Abnahme der Zahl der morgendlichen Erektionen

1

2

3

4

5

17. Abnahme der Libido (weniger Spaß am Sex, kaum Lust auf Sexualverkehr)

1

2

3

4

5

Gesamtpunktezahl

Auswertung

17-26: Keine Beschwerden
27-36: wenig
37-49: mittlere
50 schwere


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare