15. Februar 2008 09:20

Studie 

Übergewicht verursacht Krebs

Britische Studie zeigt: Risiko steigt um bis zu 60 Prozent mit fünf Punkten mehr auf der BMI-Skala.

Übergewicht verursacht Krebs
© AP

Übergewicht verursacht nicht nur Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Diabetes. Ein Anstieg des BMI-Index um fünf Punkte erhöht die Krebsgefährdung um bis zu 60 Prozent. Das haben britische Wissenschafter in einer Analyse der Daten von 282.137 Personen aus verschiedenen wissenschaftlichen Studien herausgefunden.

Risikoerhöhung
Die Wissenschafter ("The Lancet", 16. Februar) setzten den Body-Mass-Index (Gewicht/Körpergröße zum Quadrat, Übergewicht ab einem Wert von 25, Adipositas ab 30) in Korrelation zum Erkrankungsrisiko. Die Resultate waren frappierend. Eine Zunahme des Body-Mass-Index um den Wert fünf zeigte folgende Risikoerhöhung:

- Speiseröhrenkrebs bei Männern : Erkrankungsrisiko plus 52 Prozent
- Schilddrüsenkrebs (Männer): plus 33 Prozent
- Nierenkrebs (Männer): plus 24 Prozent
- Bei Frauen stieg das Risiko für Gebärmutterschleimhautkrebs und für Gallenblasenkrebs um jeweils 59 Prozent
- Nierenkrebs trat bei Frauen um 34 Prozent häufiger auf.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare