04. Jänner 2007 15:07

Neue US-Studie zeigt 

Übergewichtige haben geringeres Brustkrebsrisiko

Frauen mit erhöhtem Body-Mass-Index haben ein geringes Risiko an Brustkrebs zu erkanken als Normalgewichtige.

Übergewichtige haben geringeres Brustkrebsrisiko
© (c) bunenos dias

Stark übergewichtige Frauen (Body-Mass-Index – BMI – über 30) haben zwar ein erhöhtes Risiko unter anderem für Herz-Kreislauf-Krankheiten, Diabetes und Gelenkprobleme, nicht aber für Brustkrebs. Das zeigte eine Auswertung von Daten der Nurses’ Health Study (bei mehr als 110 000 Frauen). Dr. Karin Michels und ihre Kollegen von der Harvard Medical School in Boston (USA) errechneten, dass von den 1398 Frauen, die im 14-jährigen Beobachtungszeitraum Brustkrebs entwickelt hatten, die stark Übergewichtigen seltener erkrankten: Bei ihnen lag die Rate um 19 Prozent niedriger als bei normalgewichtigen Frauen (BMI zwischen 20 und 22,4).

Noch deutlicher war der Unterschied, wenn das Gewicht im Jugendalter betrachtet wurde. Frauen, die mit 18 Jahren füllig waren, hatten eine 43 Prozent geringere Rate an Brustkrebs als Frauen, die damals kein Übergewicht hatten.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |