02. Juli 2008 09:25

LipoSonix 

Ultraschall lässt Fett schmelzen

Wer noch immer keine strandtaugliche Figur hat, kann jetzt letzte Fettzellen mittels Ultraschall bekämpfen.

Ultraschall lässt Fett schmelzen
© sxc

Wer sich mit Disziplin durch die letzten Wochen gefastet hat und noch immer keine strandtaugliche Figur hat, kann jetzt letzte Fettzellen mittels Ultraschall bekämpfen. Vorteil der Methode, die aus den USA kommt: Sie erfordert keinen chirurgischen Eingriff. Energiereicher gebündelter Ultraschall wird einfach direkt unter die Haut ins Fettgewebe geleitet. „Man spürt dabei einen leichten Schmerz“, erklärt Dermatologin Hajnal Kiprov, die zu den Vorreitern des Verfahrens in Europa gehört. Besonders erfolgreich ist die Fettreduktion mit „LipoSonix“ bei Bauchspeck. Sie ersetzt hier die oft gefürchtete Fettabsaugung.

Ultraschall gegen Fett
Die Behandlung dauert etwa 45 Minuten und wird ohne Betäubung durchgeführt. Die Energie des Ultraschalls zerstört die unter der Haut liegenden Fettzellen. Haut, Nerven oder Organe bleiben dabei unberührt. Nach der Behandlung setzt der normale Heilungsprozess des Körpers ein. Die zerstörten Fettzellen werden vom Körper abgebaut und ausgeschieden. Innerhalb von vier bis acht Wochen verringert sich der Umfang der behandelten Körperpartien. Meist genügt eine Sitzung.

Neu
Hautärztin Kiprov war mit den Erfolgen so zufrieden, dass sie die Methode jetzt auch an Oberschenkel und Armen einsetzt: „Mit LipoSonix lässt sich Fettgewebe an der Innenseite der Oberschenkel und am Knie besser entfernen als durch Absaugen oder Abnehmen.“ Ein Allheilmittel gegen Übergewicht ist die Methode nicht. Kiprov: „Es gibt genetisch oder hormonell bedingtes Körperfett, das durch Diät nicht weggeht. Hier hilft der Ultraschall.“ Info: Tel. 01/ 877 52 15.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare