21. Jänner 2009 12:16

Alarm! 

Unsere Kinder werden immer dicker

Bei den Ärzten läuten die Alarmglocken: Jedes vierte Kind ist zu dick. Und hat damit ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Unsere Kinder werden immer dicker
© sxc
Unsere Kinder werden immer dicker
© sxc

Österreichs Kinder haben gewichtige Probleme: In Wien ist jedes fünfte Kind im Volksschulalter und jeder vierte Jugendliche zwischen zehn und 17 Jahren übergewichtig oder bereits fettsüchtig (adipös). Die Ursachen sind bekannt: falsche Ernährung und zu wenig Bewegung. „Fast die Hälfte der zu dicken 6- bis 14-Jährigen hat krankhaftes Übergewicht und damit ein erhöhtes Krankheitsrisiko“, erklärt Friedrich Hoppichler, Vorstand der vorsorgemedizinischen Initiative SIPCAN.

Neue Studien
Mediziner der Grazer Universitätsklinik konnten bei fettsüchtigen Jugendlichen bereits Schädigungen an den Blutgefäßen und Leberverfettung nachweisen.

Ohne Ernährungsumstellung und Therapie, so das Fazit der Experten, werden 90 Prozent der dicken Kinder später krankhaft übergewichtige Erwachsene mit einem hohen Risiko für Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Hoppichler: „Projekte zur Gewichtsreduzierung sind schwer umzusetzen, wenn die Eltern nicht mit eingebunden sind. Denn Eltern haben Vorbildfunktion.“

Deshalb empfehlen Experten den gleichzeitigen Einsatz von konsequenter Ernährungsumstellung und regelmäßigem körperlichen Training im Sinne von Ausdauersport.

Keine Diätpillen
Vorsorgemediziner, Kinderfachärzte und Ernährungsberater in Deutschland und Österreich suchen jetzt nach Lösungen für das schwergewichtige Problem. Die Ernährungsumstellung muss den Kindern und Jugendlichen sowohl in der Schule als auch im Elternhaus nahegebracht werden. Diät-Pillen, die zur Therapie starken Übergewichts im Erwachsenenalter eingesetzt werden, sind für Kinder nicht zugelassen.

Allerdings gibt es Hilfe aus der Homöopathie. So unterstützen zum Beispiel die homöopathischen Schlankheits-Tabletten „Gacela“ die Gewichtsreduktion ganz ohne unerwünschte Nebenwirkungen. Der darin enthaltene Wirkstoff aus der Pflanze Calotropis gigantea regt den Stoffwechsel an, verstärkt die Zirkulation in der Haut und führt zu einer Festigung der Muskulatur und Verringerung des Fettgewebes.

Gemeinsam abnehmen
Die Tabletten sollten 15 Minuten vor der Mahlzeit eingenommen werden: Erwachsene nehmen zum Abspecken zwei- bis dreimal täglich zwei Tabletten, Kinder erhalten jeweils eine Tablette. Besonders bewährt hat sich das gemeinsame Schlankheits-Programm von Eltern und Kindern.

Foto: (c) sxc


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare