11. Juni 2008 12:24

Zuckerlwasser 

Wellnessdrinks oft richtige Dickmacher

Doch nicht so gesund! In den sogenannten "Wellnessdrinks" versteckt sich jede Menge Zucker, wie ein AK-Test zeigt.

Wellnessdrinks oft richtige Dickmacher
© sxc

Doch nicht so gesund! Nicht nur Limonaden machen dick, auch in den sogenannten "Wellnessdrinks" versteckt sich jede Menge Zucker. In kalorienärmeren Light-Getränken ist zwar weniger Zucker drinnen, aber dafür enthalten sie zusätzlich mehrere künstliche Süßstoffe.

Es geht süß her...
in Test der Arbeiterkammer zeigt: Es geht oft süß her bei den Limonaden, Eistees, aber auch Wellness-Drinks. "Die Getränke werden im Sommer gerne zum Durstlöschen getrunken", sagt AK Konsumentenschützer Heinz Schöffl. "Aber Konsumenten sollten darauf achten, dass in Limonaden der Zuckergehalt bis zu 35 Stück Würfelzucker im Liter entsprechen kann." Die besten Durstlöscher bleiben also Leitungswasser, Mineralwasser und ungesüßte Tees.

"Ohne Zuckerzusatz"
Achtung bei Light oder kalorienarmen Getränken: Werden etwa Wellness-Getränke auf Mineralwasserbasis als "ohne Zuckerzusatz" beworben, heißt das nicht, dass sie zuckerfrei sind. Es bedeutet lediglich, es ist kein extra Zucker zugesetzt. Der Zuckeranteil rührt aus Fruchtsaftanteilen her. "Auch Light-Getränke sind oft noch deutlich zuckerhältig, wie der AK-Test zeigt". sagt Schöffl.

Fructose
Auffallend war auch, dass bei kalorienarmen Eistees und beim kalorienarmen Wellness-Wasser als Zuckerquelle überwiegend Fructose verwendet wird. Hingegen wird in der Zutatenliste bei normalen Limonaden und Eistees Zucker angegeben. "Fructose klingt für Konsumenten gesünder, tatsächlich besteht aber in Hinblick auf den Kaloreingehalt kein Unterschied zwischen Fructose und anderen Zuckern", so Schöffl.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare