17. Dezember 2009 11:42

Homöopathie 

Wenn Feiertage auf den Magen schlagen

In der Weihnachtszeit wird der Magen und die Verdauung schwer belastet.

Advent, Advent der Magen brennt. Doch nicht nur die Vorweihnachtszeit mit Glühwein und Plätzchen gibt dem Magen Saures. Schweres Festtagsessen, Rauchen, Alkohol, Kaffee und Kuchen mit Verwandten und die eingeschränkte Bewegung durch ausgedehnte Fernsehabende um Weihnachten und Sylvester tun ihr Übriges. Und nicht zu unterschätzen: die psychische Komponente. Hektische Weihnachtseinkäufe, die selbst auferlegte Zwang zur familiären Harmonie, Konflikte, die – des lieben Friedens Willen – unterdrückt werden, können auf den Magen schlagen.

Alle Jahre wieder: der Jahresendstress
Kein Wunder, dass bei diesem Stress nicht nur der Mensch, sondern auch sein Verdauungstrakt gereizt wird. Bei angegriffenen Schleimhäuten des Verdauungstraktes kommt es dann mitunter zu Entzündungen, krampfhaften Schmerzen oder Durchfall und Erbrechen. Nicht jedem gelingt es rechtzeitig mit Maßhalten beim Essen und Trinken oder gelegentlichen Aktivitäten wie z.B. Spaziergängen gegenzusteuern. Vor allem dann, wenn ein Virus der Auslöser für die Magen und Darmkrämpfe ist.

Homöopathie für die Festtags-Apotheke
Für solche Fälle hält die Homöopathie probate und gut verträgliche Gegenmittel ohne schädliche Nebenwirkungen parat. Die Magen-Darm-Tabletten von SIMILASAN versprechen Erleichterungen bei den meisten Magenverstimmungen, die krampfhafte Schmerzen, Durchfall und Erbrechen zur Folge haben. Und zwar unabhängig davon, welche Ursache diese Beschwerden haben.

Natürlich wirkt SIMILASAN
Ihre gute Verträglichkeit macht sie auch für Schwangere und Kinder zu einem sinnvollen Gegenmittel, wenn Magen und Darm streiken. Die SIMILASAN Magen-Darm-Tabletten werden bereits über die Mundschleimhäute vom Organismus aufgenommen. Das Präparat hilft also auch dann, wenn Getränke und Speisen sofort wieder erbrochen werden.

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Arzt oder Apotheker.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |