14. Mai 2010 11:04

Kopfschmerzen und Co 

Das hilft am besten gegen Wetterfühligkeit

Migräne, Kreislaufprobleme und schlechte Laune: Daran ist das Zickzack-Wetter schuld.

Das hilft am besten gegen Wetterfühligkeit
© sxc

Das momentane Temperaturumschwung macht vielen Menschen zu schaffen. Rasch wechselnden Hochs und Tiefs sorgen bei empfindlichen Menschen für innere Unruhe, Nervosität, Schlafstörungen, Konzentrationsschwierigkeiten und zu Kreislaufbeschwerden.

Alle Details zum Wetter

Macht das Wetter wirklich krank?
Kann das Wetter krank machen? Ja! Bei heftigen Temperaturschwankungen fühlen sich viele Menschen angeschlagen: Kopfschmerzen, Gereiztheit oder sogar Atemnot können einem dann das Leben schwer machen.

Das Wetter an sich kann keine Krankheit hervorrufen, aber es kann einen bestehende Erkrankung verschlechtern. So neigt zum Beispiel ein Mensch, der sowieso anfällig für Kopfschmerzen ist, beim Wetterumschwung eher zu Migräne als ein gesunder Mensch. Unwohlsein bei Gewitter ist keine Seltenheit. Wettersensible Menschen leiden besonders darunter, sind besonders gereizt oder klagen über Kopfschmerzen.

Das hilft

1. Frische Luft
Kältereiz stärkt vorbeugend die Gefäße und den Organismus: Gehen Sie deshalb bei jedem Wetter an die frische Luft!

2. Sauna
Regelmäßige Saunagänge und Kneipp-Güsse stärken den Organismus.

3. Sport
Drei Mal pro Woche ein sanftes Ausdauertraining wie Joggen, Radfahren, Schwimmen oder Walken kann Wunder wirken.

4. Gesunde Ernährung
Besonders wichtig: Gesunde Ernährung, ausreichend schlafen, nicht rauchen und Alkohol nur in Maßen.

5. Genügend Trinken
Ausreichend Flüssigkeit zu tanken ist bei Wetterwechsel noch wichtiger als an anderen Tagen. Stellen Sie eine Karaffe mit Wasser in greifbare Nähe und trinken Sie mindestens jede Stunde ein Glas Wasser. Sie stützen damit Ihren Kreislauf. Kaffee und Tee sollten Sie nur in Maßen trinken

6. Entspannungsübungen
Yoga, Autogenes Training oder Meditation wirken beruhigend und ausgleichend auf Körper und Geist.

7. Lagenlook
Stellen Sie Ihre Kleidung so zusammen, dass Sie jederzeit auf Temperaturschwankungen reagieren können. Mehrere Lagen übereinander sind hilfreich.

8. Tee und Vitamine
Tees aus Salbei, Lavendel, Passionsblume wirken ausgleichend auf die Psyche. Bewährt bei Wetterfühligkeit sind auch Klosterfrau-Melissengeist und ein Vitamin-B-Präparat.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |