10. März 2010 07:40

Brainfood 

Wie Sie sich jetzt schlau essen können

Mit dem richtigen Treibstoff-Mix arbeitet das Gehirn um einiges besser.

Wie Sie sich jetzt schlau essen können
Wie Sie sich jetzt schlau essen können
© Getty Images

Gehirn-Futter. Wieder einmal im Büro nicht bei der Sache? Wenn Konzentration und Leistungsfähigkeit nachlassen, kann es auch am ausgelassenen Frühstück liegen. Oder an zu viel Fast Food. Denn auch das Gehirn braucht den richtigen Treibstoff.

Günstig für das Doping sind Vollkornprodukte und Obst (weil sie den Blutzuckerspiegel stabil halten), Topfen, Käse, Hühner- und Putenfleisch, Fisch, Eier (weil Eiweiß wach macht).

Snacks
Nie ohne Frühstück aus dem Haus gehen: Der niedrige Blutzuckerspiegel schwächt die Denkkraft. Süßigkeiten liefern zwar schnelle Energie, aber auf das Hoch folgt ebenso rasch das Tief. Wer sich mit hirnfreundlichen Snacks ausstattet, kommt besser durch den Tag.

Bananen (nicht überreif!) sind ein idealer Treibstoff für den Denkapparat. Laut Studien sollen Heidelbeeren die Informationsübertragung im Gehirn anregen (verantwortlich dafür ist der blaue Farbstoff). Tipp: Tiefkühlbeeren im Mixer mit Sojamilch und Eiweißpulver pürieren und ins Büro mitnehmen.

Fisch und Rapsöl
Zweimal pro Woche Fisch essen und Rapsöl bringen die Hirnzellen auch in Schwung. Und auch einer Studie der Rush-Universität Chicago zufolge ist das Gehirnfutter grün: Brokkoli, Zucchini und Grünkohl sollen den geistigen Abbau stoppen helfen.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |