08. März 2010 08:45

Bauchgefühl 

Wie gesund sind Magen und Darm?

Experten verraten, wie Sie den Darm mit einfachen Mitteln rasch sanieren.

Wie gesund sind Magen und Darm?
© Getty Images

Strahlt Ihre Haut? Fühlen Sie sich energiegeladen? Haben Sie glänzendes Haar und eine Top-Figur? Und bleiben Sie von Grippe-Viren weitgehend verschont, beziehungsweise regenerieren Sie sich innerhalb kürzester Zeit, wenn es Sie doch einmal erwischt?

Gesund-Zentrale
„Wer diese Fragen bejaht, kann davon ausgehen, dass sein Darm – die Gesundheitszentrale unseres Körpers – einwandfrei funktioniert“, erklärt die Grazer Gesundheits-Expertin Anita Frauwallner, die sich seit Jahrzehnten wissenschaftlich mit dem Aufbau und der Gesunderhaltung der Darmflora beschäftigt. „Es ist ganz einfach“, erzählt die charismatische Verdauungs-Spezialistin: „Ist der Darm gesund, ist der Mensch gesund.“

Etwa 100 Billionen (!) gesunde Bakterien besiedeln den Darm, sorgen für den Abbau von Schadstoffen und halten unser Immunsystem intakt.

Gerät die Darmflora jedoch aus dem Gleichgewicht, bekommen wir Verdauungsstörungen, fühlen uns müde oder werden sogar krank: „Zeichen gestörter Darmfunktion sind nicht nur Blähungen, Übelkeit, Verstopfung oder Durchfall, sondern auch Migräne, Akne, Allergien, Schlafstörungen oder etwa Blasenentzündungen gelten als darmassoziierte Erkrankungen“, klärt Expertin Frauwallner auf.

Entschlacken
Gerade im Frühjahr haben viele Frauen das Bedürfnis, ihren Darm zu sanieren, um sich wieder wohler zu fühlen und auf gesunde Weise abzunehmen. Frauwallner: „Ein gesunder Darm versorgt den Körper mit Nährstoffen, ein erschöpfter überschwemmt ihn mit Giften und Abfallstoffen.“ Für eine möglichst rasche und effektive Sanierung empfiehlt sie Heilfasten, F.-X.-Mayr-Kuren oder einzelne Entlastungstage, an denen wahlweise nur Kartoffeln oder nur Naturreis gegessen wird. Hilfreich sei es zudem, vermehrt basische Lebensmittel (wie gedämpftes Obst und Gemüse, Tofu, Mandeln oder Olivenöl) auf den Speiseplan zu setzen. Vorsicht sei allerdings bei Entschlackungstees geboten: „Brennnesseltee etwa ist wunderbar. Trinken Sie ihn dennoch nicht länger als drei Wochen täglich. Denn er schwemmt dann nicht nur Giftstoffe aus dem Körper, sondern auch wertvolle Mineralien.“ Besser: Dem Darm mit probiotischen Produkten gesunde Bakterien zuführen – das Immunsystem wird es Ihnen danken.

Gesunde Nieren
Ebenfalls für Entgiftung in unserem Körper zuständig sind die Nieren: Sie reinigen etwa 1.800 Liter Blut Tag für Tag. Sie regulieren zudem den Flüssigkeitshaushalt. Die größten Gefahren für die Hochleistungsorgane sind erhöhter Blutdruck und Diabetes.

Und so halten Sie Ihre Nieren gesund: Trinken Sie etwa zwei Liter Wasser, verdünnte Fruchtsäfte oder (Kräuter-)Tees pro Tag. Wenn Sie viel Obst, Gemüse oder Suppen essen, kann die Flüssigkeitszufuhr auch geringer ausfallen. Auch zwei bis drei Tassen Kaffee pro Tag schaden den Nieren nicht: Trinken Sie aber immer ein Glas Wasser dazu, um dem harntreibenden Effekt des Heißgetränks entgegenzuwirken. Halten Sie sich mit Salzkonsum zurück (Salz lässt den Blutdruck ansteigen) und essen Sie nicht öfter als zwei Mal pro Woche Fleisch: Eine übermäßige Aufnahme von Eiweiß führt nämlich zu einer erhöhten Harnstoffmenge, deren Entsorgung zu einer Belastung für die Nieren werden kann. Laut China-Philosophie ist in den Nieren die Lebensenergie gespeichert. Menschen mit viel Nierenenergie werden auch seltener krank. Sie stärken Ihren Nierenfunktionskreis, indem Sie auf Genussgifte verzichten, dafür aber auf regelmäßige Mahlzeiten, ausreichend Schlaf und Entspannungsphasen achten.

So geht es dem Darm rundum gut
Sport treiben
Regt die Verdauung auf gesunde Weise an: Täglich 30 Minuten an der frischen Luft flott spazieren gehen!

Frisch kochen
Auch wenn die Zeit manchmal knapp ist: Bereiten Sie Ihr Essen frisch zu! Verdauungsfördernd und heilsam bei Magen-Darmproblemen wirken Gewürze wie Thymian oder Gewürznelken.

Entspannung
Stress ist in unserer Zeit fast unvermeidbar – aber lassen Sie sich nicht von ihm zerfressen. Gerade beim Essen gilt: Keine Hast, nehmen Sie sich Zeit! Wichtig: Kauen Sie jeden Bissen 30-mal.

Gut saniert
Bei Gewichts- oder Verdauungsproblemen: Verzichten Sie auf Abführmittel (auch auf pflanzliche!). Trinken Sie viel, reduzieren Sie Zucker und sanieren Sie Ihren Darm mit probiotischen Produkten (wie Omni Biotic 6). Auch gut: Einzelne Entschlackungstage, an denen wahlweise nur Kartoffeln oder nur Naturreis gegessen wird. Dazu viel trinken!

Nächste Seite: Test: Wie gesund sind Magen & Darm?

Machen Sie den Test: Wie gesund sind Magen und Darm?

1. Ich vertrage weder Kuhmilch noch Früchte.
a) Trifft beides zu (10 Punkte)
b) Ich vertrage Früchte ODER Milch nicht (5 Punkte)
c) Ich vertrage beides (0 Punkte)

2. Stress macht mir sehr zu schaffen.
a) Ab und zu (5 Punkte)
b) Oft (10 Punkte)
c) Nie (0 Punkte)

3. Ich bin anfällig für Infekte.
a) Sehr (10 Punkte)
b) Ziemlich (5 Punkte)
c) Gar nicht (0 Punkte)

4. Ich leide unter Durchfall oder Verstopfung.
a) Ab und zu (5 Punkte)
b) So gut wie nie (0 Punkte)
c) Oft (10 Punkte)

5. Ich musste in letzter Zeit (oder immer wieder) Medikamente nehmen.
a) Ja, Antibiotika oder Cortison (10 Punkte)
b) Ja, Schmerzmittel und oder entzündungshemmende Medikamente (5 Punkte)
c) Nein (0 Punkte)

6. Ich mache Bewegung.
a) Täglich oder 3-mal pro Woche ( 0 Punkte)
b) Ab und zu (5 Punkte)
c) So gut wie nie (10 Punkte)

7. Ich leide unter Kopfschmerzen und Migräne.
a) Häufig (10 Punkte)
b) Ab und zu (5 Punkte)
c) Kaum (0 Punkte)

8. Ich verwende (pflanzliche) Abführmittel.
a) Nie (0 Punkte)
b) Ab und zu (5 Punkte)
c) Oft (10 Punkte)

9. Ich leide unter Sodbrennen und oder Völlegefühl nach Mahlzeiten.
a) Sehr häufig (10 Punkte)
b) So gut wie nie (0 Punkte)
c) Manchmal (5 Punkte)

10. Chronische Müdigkeit macht mir zu schaffen.
a) Ja (10 Punkte)
b) Nein (0 Punkte)

Auswertung:

0 bis 15 Punkte
Ihrem Verdauungsapparat scheint nichts zu fehlen. Damit das so bleibt: Ernähren Sie sich ausgewogen und trinken Sie zwei Liter Wasser oder Kräutertee pro Tag. Vorsicht: Zu viel Früchtetee macht den Magen sauer!

15 bis 50 Punkte
Sie könnten mehr für Ihren Magen und Darm tun - und würden sich dadurch sofort spürbar besser fühlen. Wichtigste Maßnahme: Jeden Bissen gründlich kauen und für regelmäßige Mahlzeiten sorgen. Eventuell einen Fructose-Lactose-Intoleranz-Test machen lassen!

50 bis 70 Punkte
Ihr Verdauungsapparat ist geschwächt und das zeigt bereits Auswirkungen auf den gesamten Organismus. Eine Entschlackungskur unter ärztlicher Aufsicht wäre anzuraten.

70 bis 100 Punkte
Ihre Darmfunktion ist massiv beeinträchtigt. Versuchen Sie mit ärztlicher Hilfe Ihren Magen-Darm-Trakt zu sanieren und danach Ihren Lebensstil zu ändern.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |