13. Februar 2008 09:41

Richtig cremen 

Winter-Service für gestresste Haut

Der Winter setzt der Haut zu: Auch gesunde Haut neigt nun leicht zu Rötung und Juckreiz. Omega-Fettsäuren helfen.

Winter-Service für gestresste Haut
© sxc

Schuppig, rau, gerötet, trocken und unangenehm gespannt: So präsentiert sich unsere Haut an Körper und Gesicht. Wind draußen und Heizungsluft drinnen setzen der Haut zu. Am Endes des Winters ist die Feuchtigkeitskapazität des größten Organs nun erschöpft.

Winterfest
Dass die Haut gerade in der kalten Jahreszeit Probleme macht, hat einen guten Grund: Sinken die Temperaturen, dann bremsen die Talgdrüsen ihre Arbeit. Haut, die jetzt nicht sorgfältig gepflegt wird, droht durch die sinkende Luftfeuchtigkeit auszutrocknen. „Besonders Menschen, die genetisch zu trockener Haut neigen, haben im Winter Probleme“, erklärt die Wiener Hautärztin Hajnal Kiprov.

Was ist normal?
Beginnt die Haut zu schuppen, liegt der Verdacht auf Psoriasis und Neurodermitis nahe. „Nicht jeder Juckreiz aber ist Zeichen einer Hauterkrankung. Im Zweifelsfall sollte man jedoch lieber den Dermatologen aufsuchen“, so Klemens Rappersberger, Primar der Dermatologischen Abteilung in der Rudolfstiftung. Oft fehle es der Haut nur an Fett oder an Nährstoffen.

Gut geschmiert
Wenn die Haut spannt und juckt, dann fehlt es an Fett. Bis in den April hinein darf die Gesichts- und Körperpflege reichhaltiger sein. Kiprov: „Die Pflege muss im Winter reichlich Feuchtigkeit, aber auch mehr Fett als sonst enthalten. Viel Fett enthalten Produkte, die als Wasser-in-Öl-Emulsionen konzipiert sind.“ Bewährt sind Produkte mit Harnstoff (Urea) und Hyaluronsäure, da sie die Feuchtigkeit in der Haut speichern.
Urea und Fettsäuren. Urea, ein synthetisch hergestellter Harnstoff, ist Bestandteil von Pflegeprodukten, die speziell für trockene und juckende Haut entwickelt wurden. Die vor allem in Kosmetikprodukten für das Gesicht enthaltene Hyaluronsäure päppelt die Haut auf, weil sie ihr 300-faches Eigengewicht an Feuchtigkeit binden kann.

Omega-Fettsäuren
Trockene und zu Ekzemen neigende Haut profitiert auch von Omega-6-Fettsäuren, die in Nachtkerzensamenöl und Traubenkernöl enthalten sind. Diese natürlichen Fettsäuren sind in speziellen Pflegeprodukten für Problemhaut enthalten.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |