08. Mai 2009 10:17

Gesund 

Wir essen so viele Äpfel wie nie

70.673 t Äpfel wurden 2008 in Österreich verkauft. Das steckt alles in der Powerfrucht.

Wir essen so viele Äpfel wie nie
© sxc

Äpfel sind und bleiben die liebste Obstsorte der Österreicher. Der Pro-Kopf-Verbrauch hat im Vorjahr mit 29,2 kg sogar einen Höchststand erreicht. Er macht damit bereits rund ein Drittel des gesamten Pro-Kopf-Obstkonsums aus. Österreichische Äpfel sind aber auch im Ausland sehr beliebt: der Apfelexport ist 2008 wertmäßig um 8,5% auf EUR 59,7 Mio gestiegen. Die beliebtesten Apfelsorten in Österreich sind Golden Delicious, Jonagold, Gala und Idared.

Äpfel sind beliebtester Obstsnack
70.673 t Äpfel wurden 2008 in Österreich verkauft. Der überwiegende Großteil über den klassichen Lebensmittelhandel, 10.000 t aber auch über alternative Vertriebsquellen wie Ab-Hof-Verkauf und Bauernmärkte. Mengenmäßig an zweiter Stelle im Obstranking liegen Bananen, gefolgt von Orangen, Weintrauben, Melonen und Birnen. "Besonders die Handlichkeit - man kann ihn einfach in jede Tasche stecken -, seine vielfältigen Verarbeitungsmöglichkeiten und der bekannt hohe Gesundheitswert machen den Apfel zum absoluten Liebling der österreichischen Konsumenten", weiß AMA-Marketing-Geschäftsführer Stephan Mikinovic. So enthalten Äpfel einen Vitamin- und Mineralstoffcocktail erster Güte: darunter die Vitamine B1, B2, C, P und Beta-Carotin sowie Kalium, das den Körper entwässern soll. Mit ihrem niedrigen Kaloriengehalt sind sie ausgezeichnete Schlankmacher. Ihr Fruchtzucker gelangt direkt über das Blut in die Muskeln und kann dort sofort in Energie umgewandelt werden. "Außerdem fördern sie die Konzentration, sodass die EU bereits erwägt, einen Schulapfel einzuführen", so Mikinovic.

Steiermark ist größtes Apfel-Bundesland
In Österreich werden auf rund 6.000 ha fast 200.000 t Äpfel jährlich produziert. Davon wurden im Vorjahr rund 165.000 t auf etwa 4.800 Hektar allein in der Steiermark geerntet. Damit ist dieses Bundesland nach wie vor der absolute Spitzenreiter vor Niederösterreich (13.000 t), dem Burgenland (11.000 t) und Oberösterreich (5.400 t).

25-Jahr-Jubiläum der OPST
Mehr als 75% aller in Österreich verkauften Äpfel kommen von den rund 1.000 "frisch-saftig-steirisch"-Apfelbauern, die ihre Qualitätsprodukte seit mittlerweile einem Vierteljahrhundert über die von der EU-Marktordnung anerkannte Erzeugerorganisation verkaufen. Sechs nationale und internationale Zertifizierungen - darunter seit 2008 auch das AMA-Gütesiegel - garantieren jährlich neu die erstklassige Qualität dieser Markenäpfel, die in zehn verschiedenen Sorten angeboten werden: Arlet, Braeburn, Elstar, Gala, Golden Delicius, Idared, Jonagold und Kronprinz Rudolf und neu im Sortiment Fuji/Kiku und Evelina.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |