26. November 2008 08:47

Statine 

Wundermittel gegen Infarkt und Krebs

Nach neuesten Studien sollen Cholesterinsenker das Risiko für Herzinfarkt und Prostatakrebs senken können.

Wundermittel gegen Infarkt und Krebs
© sxc
Wundermittel gegen Infarkt und Krebs
© sxc

Ein hoher Cholesterinspiegel ist nicht zu spüren, kann aber tödlich sein. Denn zu viel schädliches LDL-Cholesterin begünstigen die Entstehung der Atherosklerose und erhöht das Risiko für Herzinfarkt.

Statine
Zur Senkung des erhöhten Blutfettspiegels haben sich in den letzten Jahren sogenannte Lipidsenker (Statine) bewährt. Nun konnten US-Mediziner nachweisen, dass Cholesterinsenker das Infarktrisiko tatsächlich senken. „Die neue JUPITER-Studie zeigt, dass Statine nicht nur erhöhtes Cholesterin senken, sondern auch das hochsensitive C-reaktive Protein CRP“, erklärt Fritz Hoppichler, Primar im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Salzburg.

Entzündung
Die Studie ist ein weiterer Beweis dafür, dass Herzinfarkt nicht durch einen simplen Verschluss der Gefäße verursacht wird, sondern auch durch eine chronische Entzündung. Diese lässt sich im Blut durch einen erhöhten CRP-Wert nachweisen. Die Studie, an der fast 18.000 Patienten teilnahmen, wurde mit dem Medikament Crestor durchgeführt und gilt in Fachkreisen als Sensation. Hoppichler: „Die Therapie scheint auch sinnvoll, wenn der Cholesterinwert normal und nur CRP erhöht ist.“

Krebs
Zudem reduzieren die cholesterinsenkenden Pillen bei Männern auch das prostataspezifischen Antigen PSA. Der PSA-Wert ist derzeit ein wichtiger Indikator für einen möglichen Tumor in der Vorsteherdrüse. Hoppichler: „Es ist möglich, dass die cholesterinsenkenden Medikamente die Krebsentstehung hemmen. Es gibt aus früheren Studien Hinweise, dass dies der Fall sein könnte. Weitere Untersuchungen werden dies jetzt klären müssen.“

Check: Kennen Sie Ihre Werte?
Cholesterin: Zielwert 150–200 mg/dl. Aber wichtiger als der Gesamt-Cholesterinwert ist das Verhältnis von gutem zu schlechtem Cholesterin.
LDL-Cholesterin: Hier gilt: Je niedriger, desto besser. Denn LDL-Cholesterin ist schädlich für die Gefäße. Ziel: unter 130 mg/dl.
HDL: Das „gute“ Cholesterin schützt vor Arteriosklerose. Ein hoher HDL-Wert gilt daher als Schutzfaktor. Zielwerte: Männer über 45 mg/dl und bei Frauen über 55 mg/dl.
CHOL/ HDL Ratio: Das Verhältnis von gutem zu schlechtem Cholesterin ist ein wichtiger Prognosefaktor. Der Quotient aus LDL und HDL sollte nicht größer als 4 sein.
LIPOPROTEIN (A): Gehört zum schlechten LDL-Cholesterin. Wert: nicht über 30 mg/dl
CRP: Das C-reaktive Protein ist ein Eiweißstoff, der bei allen Entzündungen erhöht ist. Ein hoher CRP-Wert im Blut ist ein Risikofaktor für Arteriosklerose und Herzinfarkt.

Foto: (c) sxc


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare