11. September 2008 08:55

Studie zeigt 

Zähne putzen hilft dem Herz

Schlechte Zähne und offenes Zahnfleisch sind ein Einfallstor für Bakterien und erhöhen das Risiko für Herzkrankheiten um ein Vielfaches.

Zähne putzen hilft dem Herz
© sxc
Zähne putzen hilft dem Herz
© sxc

Kaputte Zähne, schlechte Mundhygiene und blutendes Zahnfleisch können direkte Ursache für Herzkrankheiten sein. Selbst Menschen, die jung und gesund erschienen, erhöhten durch schlechte Zahnpflege das Risiko von Herzproblemen um ein Vielfaches, erklärt der Forscher Howard Jenkinson von der Universität Bristol in einer Untersuchung, die am Mittwoch von der britischen Gesellschaft für allgemeine Mikrobiologie veröffentlicht wurde. Demnach sind offene Stellen am Zahnfleisch Einfallstore für Bakterien, von denen im Mundbereich bis zu 700 verschiedene Arten gedeihen können.

Dreckigster Platz
"Der Mund ist wahrscheinlich der dreckigste Platz des menschlichen Körpers", erklärte Jenkinsons Kollege Steve Kerrigan vom irischen Royal College of Surgeons. Über offene Stellen im Mund können die Bakterien ins Blut gelangen, wo sie sich an Bestandteile zur Gerinnung anhefteten. Dies könne zu einer Gerinnung führen und das Blut teils daran hindern, zum Herzen zurückzukehren. Die Folge laut Kerrigan: Die Gefahr eines Infarktes steigt.

Foto: (c) sxc


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |