30. Mai 2008 09:50

Karies 

Zahnerkrankungen erhöhen das Krebsrisiko

Brave Zähneputzer dürfen sich nicht nur über schöne Zähne sondern auch über ein vermindertes Krebsrisiko freuen.

Zahnerkrankungen erhöhen das Krebsrisiko
© sxc

Zähneputzen ist gesund! Laut einer englischen Studie erhöhen Zahnerkrankungen das Krebsrisiko. Die Wissenschaftler vom Londoner Imperial College untersuchten 48000 Männer im Alter zwischen 40 und 75 jahrelang bezüglich Mundhygiene, Rauch- und Ernährungsgewohnheiten sowie hinsichtlich bereits aufgetretener Krebserkrankungen. Nach 18 Jahren andauernder Beobachtungsphase entwickelten 5720 Studienteilnehmer eine Krebserkrankung.

Das Ergebnis
Auf jene Studienteilnehmer, die an Zahnerkrankungen litten, fiel ein maßgeblich erhöhtes Krebsrisiko. Vor allem Nieren-, Lungen-, Bauchspeicheldrüsen- und Blutkrebs traten bei Probanden verstärkt auf, die, nach eigenen Angaben, an Paradontitis litten.

Risikofaktor?
Die Wissenschaftler konnten allerdings noch nicht zweifelsfrei klären, ob die Zahnerkrankungen nur Ausdruck eines schwachen Abwehrsystems sind oder in der Tat selbst einen eigenständigen Risikofaktor darstellen.


Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare