08. Oktober 2008 18:18

Rassenbeschreibung 

Der Retriever

Retriever sind Jagdhunde, die geschossenes Wild finden und zum Jäger zurückbringen. Er braucht regelmäßig neue Aufgaben.

Der Retriever

Es gibt sechs anerkannte Hunderassen, die zur Gruppe der Retriever gehören:
Chesapeake Bay Retriever (Ursprungsland: Vereinigte Staaten), Curly Coated Retriever (Ursprungsland: England), Flat-coated Retriever (Ursprungsland: England), Golden Retriever (Ursprungsland: England), Labrador Retriever (Ursprungland: Kanada, Neufundland) und Nova Scotia Duck Tolling Retriever (Ursprungland: Kanada, Neuschottland).

Apport-Aufgaben
Der Retriever wurde allerdings vom Gebrauchshund zum Familienhund. Er braucht allerdings artgemäße Aufgaben - z.B. eine Ausbildung zum Apportieren, oder auch andere Hundesportarten. Er eignet sich als Fährtenhund, für die Wasserrettung und als Suchhund.

Erscheinungsbild
Besonders beliebt ist der Golden Retriever. Er ist etwa mittelgroß und kraftvoll. Sein Körperbau ist harmonisch. Das Haar ist glatt oder wellig, aber nicht gelockt. Das Fell ist dicht und wetterfest.

Verhalten
Er ist intelligent, und hat Freude an der Arbeit. Extreme, nasskalte Witterungsbedingungen machen ihm nichts - hohe Temperaturen allerdings schon. Er muss viel und intensiv von seinem Hundehalter bewegt werden. Wenn er unterfordert ist, neigt er zu unerwünschten Verhaltensweisen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |