08. Oktober 2008 16:01

Rassenbeschreibung 

Die Französische Bulldogge

Die Französische Bulldogge, auch Bully genannt, ist muskulös, beweglich und drahtig. Er ist besonders verspielt und liebt Kinder.

Die Französische Bulldogge
© Frenchbulldog

Die Französische Bulldogge wurde früher - wie die Englische Bulldogge - als Kampfhund gezüchtet und eingesetzt. Doch dieser Ruf ist vorbei: Er gilt jetzt als Familienhund, besonders Kinder lieben ihn - und er sie auch. Er kann als Gesellschafts-, Wach- und Begleithund eingesetzt werden.

Erscheinung
Er ist ein kleinformatiger Molosser. Trotz der kleinen Größe ist er kräftig und gedrungen. Er hat ein äußerst kurzes Fell, ein stumpfnasiges Gesicht, Stehorten und eine Kurzrute. Sie muß den Eindruck eines lebhaften, aufgeweckten Tieres mit komptakter Struktur vermitteln. Besonders die Stehohren sind ein Merkmal.

Verhalten
Die Französische Bulldogge ist verspielt, fröhlich, sportlich und aufgeweckt. Sie ist im Umgang mit ihren Besitzern und deren Kindern besonders liebevoll.

Größe und Farbe
Bei einer Bulldogge in gutem Zustand darf das Gewicht nicht weniger als 8 kg und nicht mehr als 14 kg betragen, wobei deie größe im Verhältnis zum Gewicht steht. Ihre Farben: Alle Abstufungen der Falbfarbe sind zulässig - von rot bis zum Milchkaffeee. Ansonsten gibt es sich auch im gleichmäßigen Fauve, gestromt oder ungestromt oder mit begrenzter Scheckung.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare