08. Oktober 2008 16:53

Rassenbeschreibung 

Die deutsche Dogge

Die Dogge ist eine deutsche Hunderasse und stammt ursprünglich von einem Kampfhund ab. Sie gilt als besonders groß und kinderfreundlich.

Die deutsche Dogge

Die deutsche Dogge gilt als Bgeleit-, Wach- und Schutzhund. Sie wurde schon vor über 4000 Jahren von Asyrern besessen. Von Otto von Bismarck wurde sie zum "Reichshund" erklärt. Als Vorläufer gilt der alte "Bullenbeisser".

Erscheinungsbild
Die Deutsche Dogge hat eine edle Gesamterscheinung. Sie hat einen großen, kräftigen Körperbau, der Stolz und Eleganz ausstrahlt. Durch Substanz, gepaart mit Adel, Harmonie und Erscheinung wirkt sie auf den Betrachter wie eine edle Statue. Die Rumpflänge soll die Widerristhöhe bei Rüden nicht mehr als fünf Prozent, bei Weibchen nicht mehr als zehn Prozent überrscheiten.

Verhalten
Sie gilt als freundlich, liebevoll und anhänglich. Besonders Kinder liebt sie sehr. Gegenüber Fremden ist die Deutsche Bulldogge äußerst zurückhaltend. Sie ist selbstsicher, unerschrocken und gelehrig. Das Aggressivverhalten ist sehr gering, daher eignet sie sich bestens als Familienhund.

Größe und Farbe
Rüden sollten mindestens 80 cm, Weibchen mindestens 72 cm groß sein. Sie kann gelb, gestromt, schwarz-weiß gefleckt, schwarz oder blau sein.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare