08. Oktober 2008 18:34

Hunderasse 

Terrier

Terrier entstanden vermutlich im 18. Jahrhundert. Die Ausgangsrassen sind in der Literatur sehr umstritten.

Terrier

Im 18. Jahrhundert entstand der Foxterrier. Streit gibt es unter Experten über die beiden Ausgangsrassen. Seit 1876 werden in England zwei Varianten geführt: Kurzhaar-Foxterrier und Rauhhaar-Foxterrier.

Erscheinung
Beide Varietäten unterscheiden sich nur wenig: Sowohl Knochenbau, Haar und Farben der Hunde sind gleich. Kennzeichnend sind die kleinen, v-förmigen abgeknickten Ohren, die mit einer ordentlichen Falte auf die Wange fallen.

Verhalten
Der Terrier eignet sich hervorragend für die Jagd. In England wird er gerne für die Fuchs- oder Wildschweinjagd eingesetzt. Wegen ihrer Lebhaftigkeit und ihres "eigenen Kopfes" brauchen sie konsequente Erziehung und viel Bewegung. Sie eignen sich gut als Begleithunde.

Größe und Farbe
Der Foxterrier wird bis zu 39 cm groß und ungefähr 8 kg schwer. Sein Fell ist weiß mit schwarzen Abzeichen oder schwarz und lohfarben.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |