06. Februar 2008 16:04

Narren 

3,6 Millionen sahen Fasching im ORF

Nur 1.366.000 Fans sahen am Dienstag die traditionelle Villacher Faschingsgilde im ORF-Hauptabend.

3,6 Millionen sahen Fasching im ORF
© APA

Durchschnittlich 1.366.000 Fans sahen am Dienstag die traditionelle Villacher Faschingsgilde im ORF-Hauptabend. Das sind 172.000 Zuschauer weniger als im Vorjahr. In der Spitze waren bis zu 1.457.000 Menschen vor dem Fernseh-Schirm dabei. Allerdings: Bei den Marktanteilen hält sich die Highlight-Sendung der kultigen Narren, alljährlich quotenstärkstes Programm im ORF, weiter nahezu konstant: gute 48 Prozent. Damit war der „Villacher Fasching“ auch heuer die erfolgreichste Sendung im ORF-Faschingsprogramm.

Konkurrenz für Villacher
Abgeschlagen, aber immer noch stark: Die Villacher Konkurrenten „Narrisch ­guat“ mit 1.058.000 Fans und 40 Prozent Marktanteil am vergangenen Freitag. Die Ausgabe vom 25. Jänner sahen 990.000 Zuschauer, die „Narrisch guaten Höhepunkte“ – zugleich Auftakt der ORF-Narreteien – verfolgten am 18. Jänner 889.000 Seher.

3,6 Millionen Faschings-Narren
Der ORF-Faschingsschwerpunkt – mit den Hauptsendungen „Narrisch guat“, „Villacher Fasching“ und den Umzugsübertragungen aus Graz und Feldkirch erreichte insgesamt 3.646.000 Zuseherinnen und Zuseher. Insgesamt hat damit mit 52 Prozent mehr als die Hälfte des heimischen TV-Publikums mit den ORF-Übertragungen gelacht.

Die weiteren Faschings-Highlights waren die Live-Übertragungen der Faschingsumzüge aus Feldkirch (27. Jänner) mit 125.000 Faschingsbegeisterten und aus Graz (5. Februar) mit durchschnittlich 236.000 Zuschauern. Hier lag der durchschnittliche nationale Marktanteil bei 31 Prozent. "Mini Lei Lei" mit den Pointen des närrischen Nachwuchses (4. Februar) sahen 60.000.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |