26. Juni 2008 12:12

Massenflucht 

874.000 Österreicher sahen EM-Match bei ZDF

Es lag nicht nur am Regen: bis zu 874.000 Österreicher verweigerten das ORF-Angebot und sahen sich das EM-Halbfinale Deutschland - Türkei im ZDF an.

874.000 Österreicher sahen EM-Match bei ZDF
© Gepa

Das ist eine herber Schlag für die ORF-Liveberichte von der EURO 2008. Das erste Halbfinale zwischen Deutschland und der Türkei sahen bis zu 874.000 Österreicher beim ZDF und nicht im ORF. Im Schnitt verfolgten 512.000 Österreicher die zweite Halbzeit des spannenden Matches im ZDF. Auf ORF 1 sahen zur selben Zeit 1,033 Millionen Seher zu (Marktanteil: 42 Prozent).

Es lag nicht nur an den wetterbedingten Bildausfällen im ORF, sondern vermutlich auch an anderen Dinge wie dem Kommentar, denn auch die erste Halbzeit verfolgten durchschnittlich nur 1,038 Millionen Österreicher via ORF 1, beim ZDF sahen zu diesem Zeitpunkt bereits 264.000 Austro-Fans zu.

Weltweite Bildausfälle
Für die Übertragung des Matches zeichnet übrigens nicht der ORF verantwortlich, sondern ein Dienstleister der UEFA. Ein Stromausfall im Internationalen Broadcasting Center (IBC) der UEFA in Wien hat während des Halbfinales Deutschland-Türkei für minutenlange Bild- und Tonunterbrechungen bei ZDF, ORF und anderen TV-Anstalten geführt. Vom IBC aus gehen alle TV-Bilder in die Welt.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare