29. September 2008 17:13

Grausam 

Alte Möbel als Verräter

Demner, Merlicek & Bergmann zeigt für mömax wie grausam alte Möbel sein können.

Alte Möbel als Verräter
© DM&B

So grausam können alte Möbel sein. Sie stellen ihre Besitzer oft unvermutet bloß. Nichts offenbart einen Menschen mehr, als die Einrichtung seiner eigenen vier Wände. Die Agentur Demner, Merlicek & Bergmann setzt diese bittere Wahrheit für ihren Kunden mömax in drei neuen Spots für die Herbstkampagne in Szene.

Eine Teenagerin gibt vor, noch Jungfrau zu sein. Ein junger Ehemann leugnet eine Affäre mit Händen und Füßen. Und ein gestandener älterer Herr will nichts über den Verbleib der Strumpfhose seiner Frau wissen. Doch sie alle haben die Rechnung ohne ihre Möbel gemacht. Denn unter dem Motto „Lass dich nicht von deinen Möbeln blamieren,“ werden sie von ihrer Einrichtung gnadenlos ans Messer geliefert.

Langsam in den Wahnsinn
Ergänzt wird der TV-Auftritt von einer eigenständigen Radiokampagne. Ein junger Mann hat die Nase gestrichen voll, dass er tagtäglich von seinen Möbeln blamiert wird und startet ein Experiment: Wohnen im Dunkeln, dokumentiert mittels Diktaphon-Tagebuch. Die 14 Spots sind ein Zeugnis seines langsamen Weges in den sicheren Wahnsinn.

Credits
Auftraggeber: XXXLutz
Marketing-/Werbeleiter: Thomas Saliger
Agentur: Demner, Merlicek & Bergmann
Geschäftsleitung: Mariusz Jan Demner
CD: Sebastian Kainz und Marc Wientzek
AD: Marion Schlipfinger und René Pichler
Text: Monika Prelec und Alistair Thompson
Text/Konzept HF: Alistair Thompson
Etat Director: Alexander Rosenegger
Kundenberatung: Albin Lenzer, Sophie Schmikal und Monika Piekielko
TV-Producer: Eva Hessler
HF-Producer: Sahinaz Agamola-Schauer
Musik/Soundlogo: Katrina Sound (Christian W.Mayr)
Tonstudio: Tic Music
Filmproduktion: Filmhaus Wien
Regie: Christopher Schier




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |