09. September 2008 16:29

Neue ORF-Show 

Assinger trainiert 2009 Ski-Promis

Neue Show für Armin Assinger im ORF: Ab Herbst 2009 soll er Promis für ein Ski-Rennen trainieren.

Assinger trainiert 2009 Ski-Promis
© ORF

ORF-Programm 2009: Miss-Wahl noch nicht fix, "Runde der Chefredakteure" und "Medienmagazin" kommen. Der ORF streicht in der kommenden Saison vor allem "die große Vielfalt" seiner beiden Fernsehprogramme hervor: "Es gibt in Europa keinen Sender, der eine so große Programmvielfalt anbietet wie wir", betonte ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz im Vorfeld der Programmpräsentation, die am Dienstagabend in der Wiener Hofburg über die Bühne geht.

Nicht nur in Österreich, sondern auch im europäischen Vergleich gehöre der ORF mit seinen Reichweiten zu den Spitzenreitern der öffentlich-rechtlichen Programme und diese Position will er sich nicht nehmen lassen, so Wrabetz. Er setzt daher im Jahr 2009 auf einen Mix aus bewährten und neuen Formaten.

Starmania und Dancing Stars
Bekannt und bewährt ist die Casting-Show "Starmania", die im Oktober in die vierte Staffel geht. Ab März bittet die heimische Prominenz in der fünften Runde von "Dancing Stars" zum Tanz. Auch wenn sie schon mehrfach neu aufgelegt wurden, hält Programmdirektor Wolfgang Lorenz die beiden Shows "noch lange nicht für ausgereizt" und denkt daher nicht daran, sie "zu opfern". "Da müsste das ZDF auch 'Wetten dass...?' absetzen, nur weil es schon 25 Jahre am Bildschirm ist", so Lorenz.

Assingers Promis
Neue Shows entwickelt die Programmabteilung derzeit für den Samstagabend. Spielfilme "gehen hier nicht mehr so gut", so der Programmdirektor, der Trend gehe vielmehr in Richtung Show. Ob die angedachte Miss- beziehungsweise Modell-Show kommen wird, ist laut Wrabetz noch nicht entschieden. Armin Assinger soll unter dem Titel "Das Rennen" im Herbst 2009 mit einer neuen Show an den Start gehen. Ziel: 12 Promis so trainieren, dass sie bei einem Skirennen starten können.

Eberhartingers Quiz wackelt
Unklar ist auch die Zukunft von Klaus Eberhartingers Quizformat "1 gegen 100". "Persönlich" plädiert Lorenz für eine Fortsetzung der Sendung bis Juni 2009, darüber werde aber erst im Oktober entschieden, hieß es.

Info-Formate
ORF-Informationsdirektor Elmar Oberhauser kündigte unter anderem die "Runde der Chefredakteure" an, die "nach der Wahl" als neues Format an den Start gehen soll. Nach wie vor Thema ist auch das bereits angekündigte "Medienmagazin". Darin will Oberhauser einerseits über den ORF selbst und die Arbeit hinter den Kulissen informieren und andererseits Berichte aus dem Medienbereich richtigstellen, "wenn zu einseitig berichtet wird". Eine anlassbezogene Fortsetzung gibt es für das "Bürgerforum". Die Diskussionssendung, in der die Stimme des Volkes zu hören sein soll, "soll nur den großen Dingen vorbehalten bleiben", sagt der Informationsdirektor. Anlass wären zum Beispiel die jüngsten Ausbaupläne des tschechischen Atomkraftwerks Temelin - "da werden wir präsent sein".

Das sind die Tops im neuen ORF-Programm

S H O W
Ab 17. Oktober sucht Arabella Kiesbauer im ORF-Herbst-Event "Starmania" neue Nachwuchssänger. Für die fünfte Auflage der "Dancing Stars", die im Frühjahr 2009 starten soll, sucht der ORF derzeit Prominente. Jene, die nicht zum Tanz gebeten werden, haben die Chance ab Spätherbst 2009 in der Dokusoap "Das Rennen" gemeinsam mit Armin Assinger für das große ORF-Skirennen zu trainieren. Weiter gehen "Die Millionenshow", der "Musikantenstadl" und "Servus Hansi Hinterseer". Am 18. Oktober eröffnet erstmals das "Musikhotel" mit der Creme de la Creme der Schlagerszene seine Pforten.

C O M E D Y
Brachialkabarettist Alf Poier präsentiert ab 11. September erstmals "Alfs Welt" in der "Donnerstag Nacht". Dort begrüßt auch wieder Seine Majestät Robert Heinrich I. in "Wir sind Kaiser" seine Audienzgäste. Fortgesetzt werden "Willkommen Österreich" mit Grissemann und Stermann sowie "Dorfers Donnerstalk".

K U L T U R
Aus Anlass des 200. Todestages von Komponist Joseph Haydn überträgt ORF 2 live die Werke "Il mondo della luna" und "Die Schöpfung". Ausführlich thematisiert wird auch Linz Kulturhauptstadt 2009. Diesem Ereignis widmet der ORF den Pausenfilm zum Neujahrskonzert und auch das "Konzert für Österreich" steht unter dem Motto "Linz 09". Im Spätherbst 2009 hat der ORF Robert Dornhelms Star-besetzte "La Boheme"-Verfilmung mit Anna Netrebko und Rolando Villazon im Programm.

S E R I E
Mit Josef Hader als "Der Aufschneider" bekommt Österreich seinen eigenen schrägen Serien-Pathologen. Regie führt David Schalko. Die Nöte des Alltags eines österreichischen Kabarettisten werden in der neuen Comedy-Serie "Vitasek" verfilmt. Für Recht und Ordnung soll die chaotische Kommissarin Angelika Schnell in "Schnell ermittelt" sorgen und in "Geld, Macht, Liebe" geht es in 13 Teilen um die Machenschaften einer alteingesessenen Familiendynastie. Neu sind die ORF-Miniserie "tschuschen:power", die von einer Wiener Teenagerclique mit Migrationshintergrund handelt und die Familienserie "Die Lottosieger". Aus den USA wurden unter anderen "Californication", "Samantha Who?", "Gossip Girl", "How I Met Your Mother" und "Dexter" zugekauft.

F I L M
Kaum eine Programmpräsentation ohne Christiane Hörbiger: Die tritt am 13. Oktober zum "Besuch der alten Dame" an, Ruth Drexel kommt als "Die Heilerin" auf die Bildschirme. Andreas Prochaska befasst sich in "Der erste Tag" mit einer fiktiven AKW-Katastrophe und Nikolaus Leytner zeichnet in "Ein halbes Leben" die schicksalhafte Verbindung zweier Männer nach. Mehrfach vertreten ist Regisseur Xaver Schwarzenberger mit "Die Liebe ein Traum", "Und ewig schweigen die Männer" sowie "Der Bär ist los - Die Geschichte von Bruno". Als US-Kost gibt es unter anderem "Brokeback Mountain", "Fluch der Karibik 2", "Mission: Impossible II" und "Spider-Man 3".




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |