13. November 2007 15:44

Teure Ski-Rechte 

DSV vergibt TV-Rechte an ARD und ZDF

Neuer TV-Vertrag für den alpinen und nordischen Ski-Weltcup in Deutschland: ARD und ZDf übertragen.

DSV vergibt TV-Rechte an ARD und ZDF
© GEPA

Die monatelange Hängepartie um einen neuen TV-Vertrag der alpinen und nordischen Weltcups in Deutschland ist zwar beendet, doch muss der Deutsche Skiverband (DSV) erhebliche finanzielle Einbußen hinnehmen. ARD und ZDF dürfen in diesem Winter alle 24 deutschen Wettbewerbe übertragen, gab der DSV am Dienstag bekannt. Der Vertrag läuft zunächst bis zum Saisonende. Beide öffentlich-rechtlichen Fernsehsender haben eine Option bis 2011.

Die Auslandsvermarktung bleibt für mindestens vier Jahre beim neuen Vertragspartner Infront. Über die Vertragssummen vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. Nach dpa-Informationen kassiert der Verband zwar etwa 10 Millionen Euro jährlich und muss damit geringere Einbußen hinnehmen als lange befürchtet. Allerdings lässt sich der bisherige Rechteinhaber RTL seinen Verzicht auf den Wintersport mit einer einmaligen Kompensationszahlung von etwa 6 Millionen Euro teuer bezahlen.

Die Streitigkeiten mit RTL hatten den DSV in finanzielle Bedrängnis gebracht. Dabei ging es um eine Vertragsklausel, die es RTL nach eigener Ansicht ermöglich hätte, bei einem gleichen Gebot den Zuschlag zu bekommen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare