07. November 2007 10:19

Pharma-Skandal 

Der Contergan-Krimi im TV

Das Fernseh-Ereignis des Herbstes: „Contergan“ – der Skandal-Film, den niemand sehen sollte. TV-Zweiteiler zum größten Pharma-Skandal.

Der Contergan-Krimi im TV
© ORF

Die 13-jährige Denise Marko ist eigentlich ein ganz normaler Teenager: quietschvergnügt, hat ihr erstes Verliebtsein bereits hinter sich und ist ständig mit ihren Freundinnen unterwegs. Doch Denise unterscheidet sich deutlich von ihren gleichaltrigen Klassenkameradinnen: Sie hat nur ein Bein und keine Arme. Denise leidet an Dysmelie, einem Gendefekt.

Mega-Skandal
Denise spielt im Fernsehzweiteiler "Contergan – Eine einzige Tablette" (Mittwoch und Donnerstag, ORF 2, jeweils 20.15 Uhr) das behinderte Mädchen Katrin, eines der zahlreichen Opfer des größten Arzneimittelskandals in der deutschen Geschichte.

Unter dem Namen Contergan kam vor 50 Jahren ein Schlafmittel auf den Markt, das sich rasch zu einem Kassenschlager entwickelte. Doch das Medikament, das auch gegen Schwangerschaftsübelkeit helfen sollte, zeigte verheerende Nebenwirkungen. Geschätzte 12.000 Babys wurden weltweit ohne Arme oder Beine geboren, hatten schwere Missbildungen der inneren Organe.

Der Film läuft mit großer Verzögerung im Fernsehen, denn die einstige Herstellerfirma hatte die Ausstrahlung mit juristischen Mittel 18 Monate lang verzögert. Der ORF strahlt am Mittwoch außerdem ein "Menschen & Mächte spezial" (22.30 Uhr) aus, in dem unter anderem Opfer zu Wort kommen.

Albert Sachs in ÖSTERREICH (7. November 2007)




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |