08. September 2007 12:45

TV-Zweiteiler 

Die Feuer-Katastrophe von Tarragona

RTL zeigt am Sonntag und Montag das Doku-Drama rund um den Tot von mehr als 270 Urlaubern auf einem spanischen Campingplatz.

Die Feuer-Katastrophe von Tarragona
© RTL

Spanien, Costa Dorada, 11. Juli 1978: Ein Tanklaster rast in einen Campingplatz. Das aufgeladene Gas verwandelt sich binnen Sekunden in eine riesige Feuerwalze. Unter den 1.000 betroffenen Urlaubern: die Patchworkfamilie Fechter (Sophie von Kessel, Tim Bergmann) und ein Teenie-Pärchen. Ihre Einzelschicksale stehen im Mittelpunkt von "Tarragona – Paradies in Flammen“.

Angenehme Charaktere
Trotz höchst dramatischen Plots versucht das Dokudrama nicht (nur) mit einer Aufeinanderfolge von spektakulären Actionszenen zu punkten. Die großteils sehr gut besetzten Charaktere überzeugen mit emotionalem Tiefgang und dramaturgischem Feinschliff, bieten Identifikationspotenzial für den Zuschauer. Weiterer Pluspunkt von „Tarragona“: Die detaillierte, originalgetreue 70er-Jahre-Ausstattung.

Einzige echte Schwachstelle des Films: die Dialoge. Manche sind nicht nur platt, sondern schlicht unfreiwillig komisch. RTL zeigt das zweiteilige Doku-Drama am Sonntag und Montag, jeweils um 20.15 Uhr.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |