22. November 2007 17:02

Preiswürdig 

Die Gewinner der Public Space Design Competition

Design-Wettbewerb der Epamedia: hochkarätig besetzte Jury zeichnet insgesamt fünf Projekte aus.

Die Gewinner der Public Space Design Competition
© Epamedia

Entscheidung in der Public Space Design Competition der Epamedia. Und der Sieg geht nach Innsbruck. Melanie Hammerschmidt und Markus Radmoser machen mit ihrem Projekt "Die Landung“, einem multifunktionalen Stadtmöbel, das Rennen. Platz Zwei erringt Lukas Wedam aus Wien mit seiner interaktiven und digitalen Neugestaltung der traditionellen Litfass-Säule. Platz Drei holt das Sitzmöbel "Pausengönner“ von Ines Standhartinger aus Linz.

Die Jury vergab darüber hinaus zwei Anerkennungspreise, die beide an Projekte aus Deutschland gehen: an as Projekt „City Wings“ von Sascha Orlowski aus Lübeck sowie an "WEGwischbare Werbung“ von Marta Kulpa und Nicolas Wagenpfeil aus Stuttgart.

28 Projekte
Der Wettbewerb wurde von der Epamedia heuer erstmals durchgeführt. Nach mehr als 80 Anmeldungen aus aller Welt wurden schließlich 28 Projekte eingereicht. Daraus kürte die Jury unter dem Vorsitz von Peter Lammerhuber, CEO Group M, die Preisträger.

Die Siegerehrung erfolgte am 21. November 2007 unter der Schirmherrschaft von Wissenschaftsminister Johannes Hahn im Architekturzentrums im Museumsquartier in Wien.

Die Mitglieder der Jury

Vorsitzender Peter Lammerhuber (CEO Group M)
Christoph Chorherr (Gemeinderat, Die Grünen)
Peter Hanisch (Architekt, Büro Hanisch)
Richard Kronberger (MA 19 - Architektur und Stadtgestaltung, Gestaltung öffentlicher Raum)
Gustav Peichl (Architekt bei Peichl & Partner, Karikaturist)
Alois Schober (GF Young & Rubicam Vienna)
Jan Tabor (Journalist & Architekt, Architekturtheoretiker)
Helmut Thoma (RTL-Gründer und Medienprofi)

k in die Zukunft der Außenwerbung.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare