05. Mai 2008 16:22

TV-Krimis 

Doppelmord zum Kitz-Finale

Mit „Intensivstation“ verabschiedet sich „SOKO Kitzbühel“ in die Bildschirm-Pause.

Doppelmord zum Kitz-Finale
© ORF

Eine Messerstecherei im örtlichen Krankenhaus, ein Toter, die zweite Person im letzten Moment durch eine Notoperation gerettet. Hat ein Psychopath zugeschlagen, oder war es doch ein geplanter Mord? Zum Finale der siebenten "SOKO Kitzbühel"-Staffel (Dienstag, 20.15 Uhr, ORF 1) knacken die Kultcops Kristina Sprenger und Andreas Kiendl noch einmal einen besonders mysteriösen Fall. Deutet zunächst noch alles auf einen Affektmord hin, ist bald ein – ganz und gar nicht verrückter – Verdächtiger gefunden, ein windiger Pharmareferent, der den Ermittlern offensichtlich einiges verschweigt.

Dauerbrenner im ORF
Mit der Episode Intensivstation verabschieden sich die SOKO Kitz-Kommissare heute fürs erste aus dem ORF-Programm. Trostpflaster für die bis zu 916.000 Fans, die Woche für Woche mit Sprenger, Kiendl und Co. mitfiebern: Die Dreharbeiten für Staffel acht sind bereits in vollem Gang. Bis Ende August entstehen in Kitzbühel und Umgebung 14 neue Folgen der Kultserie, darunter auch ein 90-Minüter. ORF-Start im Winter.

Jetzt kommt Polly Adler
Kommende Woche startet am bisherigen SOKO Kitz-Sendeplatz Angelika Hagers Serie Polly Adler.

Astrid Hofer in ÖSTERREICH (6. Mai 2008)




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |