14. November 2007 18:00

Austria 9 TV 

Einen Monat vor Start noch kein Programm

Neuer Sender soll mit massivem Call-In-Angebot starten, Softlaunch ab dem 12. Dezember .

Einen Monat vor Start noch kein Programm

Bereits in einem Monat soll in Österreich ein neuer Privatsender seinen Betrieb aufnehmen. Austria 9 TV, ein Produkt aus dem deutschen Medienhaus Burda, soll im Dezember starten - erste Programmdetails wollte Geschäftsführer Conrad Heberlin in dieser Woche bekanntgeben. Daraus wird nun aber nichts, wie er der APA am Mittwoch mitteilen ließ. Programmaussagen könnten "frühestens in zehn bis 14 Tagen" getroffen werden.

Spielfilme und Serien
Dem Vernehmen nach wird Austria 9 TV seine Sendezeit großteils, nämlich von 0 bis 16.00 Uhr, mit sogenannten Call-in-Shows füllen. Abends dürfte der Sender ein Programmfenster mit älteren Spielfilmen und Serien anbieten. Ähnliches plant auch der deutsche Call-in-Sender 9Live, eine hundertprozentige Tochter von ProSiebenSat.1. Brancheninsidern zufolge will das selbst ernannte "Mitmachfernsehen" künftig ebenfalls im Vor- und Hauptabend ein Programmfenster mit Fiction und Telenovelas zeigen.

Als Call-in-Shows bezeichnet man Gewinnspiele in Fernsehen und Hörfunk, die meistens in der Nachtschiene ausgestrahlt werden. Für die Sender stellen diese Glücksspiele eine nicht unbeträchtliche Einnahmequelle dar, der Anruf kostet bis zu 70 Cent - unabhängig davon, ob er zum Moderator durchgestellt wird oder nicht. In Österreich laufen derartige Formate etwa bei ATV oder Puls TV. Die Schweiz verbietet die Fernseh-Glücksspiele, weil sie durch die kostenpflichtige Teilnahme eine Chancenungleichheit gegeben sieht.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |