17. Juni 2008 14:07

EURO 2008 

Euro-Fußball beschert Privatsendern Seherflaute

Die Spiele der Euro 2008 fegen die Straßen leer, tolle TV-Quoten für die Spielübertragungen, kaum Seher bei den Privatsendern.

Euro-Fußball beschert Privatsendern Seherflaute
© APA

Der ORF jubelt über EM-Quoten. Bei RTL, ProSieben, Sat.1 & Co. bleiben hingegen die Zuschauer aus. 2,186 Millionen Zuschauer beim EURO-Spiel Österreich gegen Deutschland. Der Marktanteil von ORF 1 lag in der zweiten Halbzeit bei 72 Prozent. Logisch, dass da für die anderen Sender kaum Fernseh-Publikum übrig bleibt.

Match-Emigranten
Denn weitere 15 Prozent der Zuschauer saßen am Montag-Abend bei Rosamunde Pilchers "Magie der Liebe" und damit vor dem Schrim von ORF 2 (435.000 Zuschauer). Und immerhin 222.000 österreichische Zuschauer verfolgten das Fußball-Match bei der ARD (1. Halbzeit), die zweite Halbzeit verfolgten durchschnittlich 188.000 österreichische Zuschauer bei der ARD.

Absturz bei ATV und Puls 4
ATV und Sasha Walleczek mussten sich da im Hauptabend (20.15 Uhr) mit 46.000 Seher begnügen. Top beim Wiener Privatsender: "Hi Society", das um 19.45 Uhr immerhin 89.000 Seher vor den Schirm lockte. Puls 4 verzeichnete hingegen um 20.15 Uhr mit dem "Diamantencop" nur schwache 29.000 Zuschauer - immerhin der Top-Wert des Tages für den Wiener Privatsender.

ProSieben schaffte seine Tagesbestwerte nur mit dem Nachmittagsprogramm und im Vorabend: Top-Wert für "Galileo" (19.05 Uhr) mit 80.000 Zuschauern, "Taff" um 17.00 Uhr sahen 67.000. Sat.1 für mit den Nachmittagsgerichtsshows "Richter Alexander Hold" (16.00 Uhr) und "Richterin Barbara Salesch" (15.00 Uhr) sowie mit 156.000 bzw. 154.000 Zusehern die Tages-Topwerte ein.

Abseits des Fußballs
Auch RTL konnte nur abseits des Fußballs punkten: Tageshöchstwert für "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (19.36 Uhr) mit 126.000 Zusehern, "Exclusiv" um 18.30 Uhr sahen 105.000, die "Trend-Reportage" um 23.36 Uhr verzeichnete 100.000 Seher. VOX schaffte den Tages-Spitzenwert von 123.000 Zuschauern um 20.15 Uhr mit "CSI New York".

Auch in Deutschland mussten die anderen Sender gegenüber der ARD, die das Match live übertrug, kräftig Federn lassen. Am besten schlug sich noch die Wiederholung eines Films aus der Rosamunde Pilcher-Reihe, die sich im ZDF durchschnittlich 3,00 Millionen - überwiegend ältere - Zuschauer ansehen wollten.

Privatsender in Deutschland schwach
RTL erreichte zur gleichen Zeit mit dem Melodram "Florian - Liebe aus ganzem Herzen" nur 650.000 Seher in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Insgesamt kam der Kölner Sender nicht über 1,21 Millionen Zuschauer hinaus.

Bei ProSieben lockte der Katastrophenfilm "Category 7 - Das Ende der Welt" sogar nur 1,02 Millionen Deutsche an, in der Werbe-Zielgruppe lag der Münchner Sender bei einem Marktanteil von 4,8 Prozent. Sat.1 erreichte mit der TV-Premieren "Heirat mit Hindernissen" gerade 870.000 deutsche Zuschauer, das entspricht einem Marktanteil von miesen 2,7 Prozent.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |