22. August 2007 12:14

Aufregung 

Gekochter Hund in "Willkommen Österreich"

Relaunch für "Willkommen Österreich" mit Stermann & Grissemann - mit einem gekochten Hund nach Schweizer Originalrezept.

Gekochter Hund in "Willkommen Österreich"
© ORF

Aufregung gibt es um die jüngste Folge von "Willkommen Österreich". Nachdem bekannt wurde, dass Starkoch Sepp Schellhorn nach "einem Schweizer Originalrezept einen Hund zubereiten" wird, melden sich erste besorgte Tierfreunde zu Wort. Der ORF teilt per Aussendung mit, es handle sich um "Hund in Schokoladensauce" - eine süße Spezialität ohne Fleisch.

Tatsächlich ist in einigen Schweizer Gegenden der Verzehr von Hundefleisch im Eigenverbrauch erlaubt und es gibt auch eine lokale Tradition, Hunde zu kochen. Immerhin ist die "Willkommen Österreich"-Ausgabe der Schweiz gewidmet. Allerdings gibt es beispielsweise auch "Kalten Hund", eine Mehlspeise. Beim ORF weiß man noch nicht, was tatsächlich hinter dem Rezept steckt...

Hund im Kochtopf
"Es wird tatsächlich ein Hund zubereitet", erklärt John Lüftner von Superfilm, der Filmproduktion die "Willkommen Österreich" herstellt, auf Anfrage von oe24.at. Hauben-Koch Schellhorn selbst bringt den Hund in die Sendung mit. Woher das Tier kommt und wie es aussieht, kann Lüftner nicht verraten.

Lesen Sie weiter: Das Hunderezept

Der Superfilm-Geschäftsführer betont allerdings, dass es sich bei "Willkommen Österreich" um eine satirische Sendung handelt. Irgendwo dürfte also im Hunderezept noch der Hund begraben sein. Vielleicht bringt Schellhorn ja einen Stoffhund mit. Einen echten Hund zu kochen - noch dazu in einer ORF-Sendung, würde wohl einen massiven Proteststurm entfachen.

Neues Design, neues Konzept
"Willkommen Österreich" präsentiert sich aber auch in neuer Aufmachung und mit neuem Sendungsablauf. Die alte Dekoration wurde verschenkt. "Wir haben eine neue Band (Russkaja), und widmen uns ab sofort schärferen Themen. Diese Woche: Der Schurkenstaat Schweiz", heißt es seitens Superfilm.

Gäste der Sendung am Donnerstag (23, August, 23 .00 Uhr, ORF 1) sind Sport-Staatssekretär Reinhold Lopatka und der Schweizer Popliterat Christian Kracht.

Aufzeichnung statt Live-Sendung
Für "Willkommen Österreich" zeichnen nun David Schalko und Fred Schreiber, das bewährte Team der heuer eingestellten "Sendung ohne Namen", verantwortlich. Die Sendung soll sich nun als "Alternative Late Night" positionieren, sagte Schalko der APA. Moderieren werden ausschließlich Christoph Grissemann und Dirk Stermann. Die Sendung wird nun jeweils am Tag vor der Ausstrahlung aufgezeichnet und nicht mehr live ausgestrahlt.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |