28. November 2008 13:51

Neues Format 

Gelungener Auftakt für "Runde der Chefredakteure"

Zum Start der neuen Regierung lancierte der ORF endlich seine "Runde der Chefredakteure": 165.000 sahen zu.

Gelungener Auftakt für  "Runde der Chefredakteure"
© ORF

Lange angekündigt, am Sonntag startet sie endlich: die "Runde der Chefredakteure" (ORF 2, 11.05 Uhr). Der Auftakt verlief mit 165.000 Zuscheurn (26 Prozent Marktanteil) durchaus zufriedenstellend. Die Sendung soll bis zu sechsmal pro Jahr am Sendeplatz der "Pressestunde" zu sehen sein. Anlass für die Premieren-Diskussion war die bevorstehende Angelobung der neuen Regierung.

Live-Diskussion im ORF-Studio
Geleitet wurde die Runde von ORF-Informationsdirektor Elmar Oberhauser. Der Info-Chef bittet für die Sendung jeweils fünf Chefredakteure österreichischer Printmedien ins ORF-Zentrum und diskutiert mit ihnen live. Der Titel der ersten Folge lautete "Die neue Regierung - wohin geht Österreich?". Zu Gast waren Herbert Lackner ("profil"), Alexandra Föderl-Schmid ("Standard"), Christoph Kotanko ("Kurier"), Michael Fleischhacker ("Die Presse") und Georg Wailand ("Kronen Zeitung").

Künftig soll die Sendung bei "politisch besonders interessanten Anlässen" ins Programm kommen. Die "Runde der Chefredakteure" gab es erstmals in den 1960er Jahren im TV. Damals meldeten sich unter anderem Hugo Portisch, Otto Schulmeister und Franz Kreuzer mit Einschätzungen zu interessanten Themen zu Wort.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare