21. Jänner 2008 16:00

Ad Age 

Goodby, Silverstein & Partners Agency of the Year

Für "Ad Age" ist die Kreativschmiede Goodby, Silverstein & Partners US-Agentur des Jahres.

Goodby, Silverstein & Partners Agency of the Year
© GS&P,/Ad Age

Die Wahl ist getroffen. "Advertings Age" kürt die Kreativschmiede Goodby, Silverstein & Partners zur US-Agency of the Year: Auf den Plätzen zwei und drei folgen Crispin Porter & Bogusky sowie die Martin Agency. Die Plätze vier bvis zehn belegen in dieser Reihenfolge: Starcom, Wieden & Kennedy, Saatchi & Saatchi, AKQA, Vidal Partnership, Edelman und Anomaly.

Verlust wettgemacht
"Ad Age" begründet die Wahl unter anderem mit dem Wachstum der Agentur, die den Verlust des Großkunden Saturn (Automarke aus dem Haus General Motors) durch den gewinn von Sprint Telekom, Hyundai Motor America und der Commonwealth Bank in Australien binnen kürzester Zeit mehr als ausgleichen konnte. Den verlorenen 190 Millionen US-Dollar von Saturn standen somit rund zwei Milliarden Dollar an Billings gegenüber: 1,2 Milliarden von Sprint, 600 Millionen von Hyundai und 100 Millionen der Commonwealth Bank gegenüber.

Vor allem der Erfolg im Pitch um die Commonwealth Bank überzeugte das Team der US-Fachbibel, denn die Vorgabe von Mark Buckmann, Chief Marketing Officer der Commonwealth Bank lautet nichts weniger, als die beste Agentur der Welt zu finden. Goodby, Silverstein & Partners setzte sich schließlich in einer Wettbewerbspräsentation gegen die beiden europäischen Agenturen Bartle Bogle Hegarty und BMB sowie den US-Mitbewerber Crispin Porter & Bogusky durch. Außerdem streicht "Ad Age" das Crossover-Potenzial der Agentur zwischen den Disziplinen heraus.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |