31. März 2008 10:16

Wetten, dass...? 

Gottschalk mit Paris floppt in Österreich

Nur 766.000 Zuschauer bei "Wetten, dass?" in Österreich, Abwärtstrend in Deutschland vorerst gestoppt. Und ein nackter Busen in der Show.

Gottschalk mit Paris floppt in Österreich
© Photo Press Sevice Vienna, www.photopress.at

Absturz. Mit 766.000 Zuschauern war "Wetten, dass...?" aus Erfurt am vergangenen Samstag eine der quotenschwächsten Ausgaben der Quizshow. Bei der vorherigen Show am 1. März aus Halle sahen immerhin noch 882.000 zu, bei der Sendung aus Salzburg Ende Jänner waren es sogar noch 1,037 Millionen Seher und 41 Prozent Marktanteil. Auch Wett-Patin Paris Hilton konnte den Abwärtstrend nicht stoppen.

Deutschland wettet anders
Anders die Entwicklung in Deutschland. Dort sahen die vorletzte Show vor der Sommerpause nur noch 10,28 Millionen Zuschauer. Nocheinmal weniger als bei der Show aus Salzburg. Mit der letzten Show vor der fast ewig langen Sommerpause kurbelte Gottschalk aber seine Zuschauerzahl noch einmal auf 11,89 Millionen hoch. Der Marktanteil kletterte im Vergleich zur letzten Ausgabe von 33,4 Prozent auf starke 40,0 Prozent. Dennoch ist der Show-Klassiker von früheren Top-Quoten - noch mehr als 13 Millionen Menschen sahen im herbst zu - weit entfernt.

Sommerpause bis Oktober
In der Samstagshow meint Gottschalk dann auch selbst leicht sarkastisch: "Ich hoffe, dass Millionen zugucken!". Jetzt geht Gottschalk in die Sommerpause, die wegen Fußball-Europameisterschaft und Olympischen Spielen bis in den Oktober andauert.

Die Erfurter gewannen die Stadtwette. Angefeuert von der Schauspielerin Yvonne Catterfeld, die in der thüringischen Landeshauptstadt geboren wurde, kamen bei sechs Grad Celsius rund hundert Einwohner der Gaststatdt mit eigenen Wannen und Plantschbecken und feierten auf dem Domplatz ein vergnügtes Badefest.

Wettendass_Erfurt

Nackter Busen in der Show
Unter den badelustigen erfurtern war auch das Model Nadine (30), die erstmals bei "Wetten, dass...?" einen blanken Busen blitzen ließ. Die 30 jährige Erfurterin plantschte oben ohne in ihrer Wanne.

Paris ist treu
Stargast Paris Hilton kam ohne ihr Hündchen, erfüllte aber dennoch alle Erwartungen. Sie stieg im langen Kleid die Treppe herab. Sie sang nicht, sie tanzte nicht, sie badete auch nicht. Sie informierte die vielen Millionen an den TV-Geräten darüber, dass sie eine Geschäftsfrau sei und stets ein großes Kissen mitnehme - das sie übrigens auch selbst trage -, wenn sie in ein Flugzeug steige. Über ihren Lebenswandel prägte sie den Satz, der zum geflügelten Wort werden könnte: "Ich bin ganz treu. Wirklich. Vor allem zur Zeit."




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare