27. Oktober 2008 15:53

Starmania 

Gregory bleibt in der "Starmania"-Jury

Alkbottle-Frontmann Roman Gregory bleibt trotz "Trottel"-Sager Fachkommentator der "Starmania"-Jury.

Gregory bleibt in der "Starmania"-Jury
© ORF

Im ORF ist man überrascht darüber, welchen Wirbel der neue "Starmania"-Fachkommentator Roman Gregory mit einer Bemerkung am Freitag ausgelöst hat. Der "Alkbottle"-Frontmann hielt mit seiner Empörung über das Publikumsvoting und das Ausscheiden der 32-jährigen Lia aus der ORF-Show nicht hinterm Zaun. Heimische Zeitungen orteten daraufhin eine verbale Entgleisung und Publikumsbeschimpfung und forderten die Absetzung Gregorys. ORF-Unterhaltungschef Edgar Böhm kalmiert: "Er ist emotionsgeladen und fiebert mit den Kandidaten mit." Gregory selbst spricht von einem "emotionalen Ausbruch, hinter dem ich stehe".

Gegen Türstock laufen
"Die Österreicher können jetzt jeden Tag gegen den Türstock laufen und sich sagen, was bin ich für ein Trottel, dass ich diese Stimme rausgewählt habe", so der umstrittene Sager des "Starmania"-Kommentators. Böhm nimmt Gregory in Schutz: "Wir haben extra einen Künstler als Fachkommentator eingesetzt", der statt intellektuelle Analysen abzuliefern - wie seiner Zeit Hannes Eder - "aus dem Bauch heraus urteilt". "Er bekommt von uns keine Vorgaben", so Böhm. Wenn sich Gregory ärgert, darf er das sagen, "das heißt aber nicht, dass es Zweifel an der Gültigkeit der Publikumsentscheidung" gebe.

Anrufe: Nur Spekulation
Darüber, weshalb Lia trotz guter Performance die wenigsten Publikumsanrufe bekommen hat, kann Böhm nur spekulieren. "Bei 'Starmania' rufen vor allem viele junge Leute an. Es kann sein, dass ihnen Lia, die von allen Kandidaten bisher die älteste war, zu alt war." Der ORF habe sich hingegen extra für eine Über-Dreißig-Jährige entschieden, um zu zeigen, "dass das nicht nur ein Teenagerwettbewerb ist".

Gregory sieht die Schuld für Lias Aus nicht zuletzt bei sich selbst: "Ich hab Lia überhaupt nicht bekrittelt und damit wahrscheinlich das Voting beeinflusst. So hat sich keiner Sorgen um sie gemacht - und so auch keiner angerufen. Sie ist aus jedem Zuständigkeitsbereich herausgefallen."

Offene Frage
Um wie viele Anrufe Lia an der nächsten Runde vorbeigeschrammt ist, weiß derzeit nur der dafür zuständige Notar. Der behält dieses Geheimnis bis nach der letzten "Starmania"-Sendung für sich, erst dann werden die Votings publik gemacht. Am Publikumsvoting will der ORF trotz des medial viel kritisierten Lia-Urteils nichts ändern. Auch Gregory bleibt der Sendung erhalten.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare