25. September 2007 10:13

Hippie-Movie 

Jesus-Video sorgt für Skandal in Belgien

Aufschrei bei den Katholiken in Belgien: Ein Fernsehspot zeigt Jesus mit knappbekleideten Frauen. Die Kirche ist empört.

Jesus-Video sorgt für Skandal in Belgien

Ein Fernsehspot mit dickbäuchigem Jesus als Hippie, umgarnt von knappbekleideten Anhängerinnen, erzürnt derzeit die katholische Kirche in Belgien. In einem Schreiben an den Vorsitzenden des RTL-Verwaltungsrats, den ehemaligen luxemburgischen Ministerpräsident Jacques Santer, beschwerten sich die belgischen Bischöfe über die nach ihrer Ansicht mangelnde Sensibilität gegenüber den Gläubigen, wie Kirchensprecher Eric de Beukelaer am Freitag mitteilte. Eine weitere Beschwerde sei an den zuständigen Ethikausschuss gegangen.

Wütender Gottvater
Mit der Ausstrahlung des Spots auf seinem wichtigsten belgischen Sender RTL-TVI wirbt der Medienkonzern für ein Abo seines Jugendkanals Plug TV. Der Spot läuft auch im Kino. Der Spot endet mit einem wütenden Gottvater, der Jesus über seinen Abo-Wunsch verärgert anfährt: "Und sonst noch was?" Die belgische Kirche halte sich im Namen der Pressefreiheit gewöhnlicherweise zurück, wenn über religiöse Themen Witze gerissen würden, sagte der Sprecher weiter. Bei Werbung liege der Fall anders: "Priester und Nonnen für Käse oder Nudeln werben zu lassen ist eine Sache, wenn aber Jesus zur wandelnden Litfasssäule wird, ist die Grenze überschritten", sagte De Beukelaer. Der Spot zeige Jesus als nichtsnutzigen und zurückgebliebenen Jugendlichen und verletze damit den gebotenen Respekt vor dem Glauben.

Plug-TV und und RTL-TVI verteidigten den Werbespot. Dieser stelle keine Gotteslästerung dar. Vielmehr zeige er einen "ausgesprochen lockeren Jesus", der die Jugend ansprechen solle. Das Programm von Plug-TV, das im Internet durch Engel mit Heiligenschein präsentiert wird, enthält vor allem Musikvideos, Neuigkeiten aus dem Kino sowie Meldungen über Stars aus dem Musik- und Filmgeschäft.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare