27. Februar 2008 09:26

CSI New York 

John McEnroe unter Mordverdacht

Bekannter Verdächtiger bei "CSI New York“: Ex-Tennisprofi John McEnroe spielt sich selbst.

John McEnroe unter Mordverdacht
© ORF

Finalgag der Produzenten für die dritte Staffel von "CSI New York": Ex-Tennisprofi John McEnroe spielt in der Episode "Nachspiel" sich selbst und gerät nach einem ausgelassenen Polterabend unter Mordverdacht. Hat der Sportstar den Bräutigam auf dem Gewissen? Aufklärung am Mittwochabend ab 21 Uhr in ORF 1.

Wiederholung
Zuvor strahlt der ORF (20.15 Uhr) die 22 von insgesamt 24 Folgen der dritten "CSI New York"-Staffel aus. Nach einer Fußball Champions League bedingten Pause am kommenden Mittwoch steht in zwei Wochen das Staffel-Finale auf dem Plan von ORF 1. Unmittelbar im Anschluss an diese letzte Folge wiederholt der ORF die erste von vier Episoden der ersten "CSI New York"-Session."

"CSI New York" erwies sich bisher vielfach und nicht nur im ORF als der quotenschwächste CSI-Ableger. Noch ist offen, wann die vierte Staffel in Österreich zu sehen ist. In den USA lief der vierte Serien-Durchgang bis Februar.

Albert Sachs in ÖSTERREICH (27. Februar 2008)




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare