14. Dezember 2007 15:32

Abgang 

Kärntner Raiffeisen-Chef wirft das Handtuch

Klaus Pekarek, Landesdirektor der Kärntner Raiffeisen und Vorsitzender des ORF-Stiftungsrates, steigt vorzeitig aus seinem Bank-Job aus.

Kärntner Raiffeisen-Chef wirft das Handtuch
© ÖSTERREICH/Juvan

Der Generaldirektor der Kärntner Raiffeisen-Landesbank, Klaus Pekarek, wirft das Handtuch. Wie Aufsichtsratsvorsitzender Hans Malliga am Freitag bekanntgab, hat Pekarek das Gremium um vorzeitige Auflösung seines Vertrags ersucht, er will mit Ende Juni 2008 aus seinem Amt scheiden. Der Aufsichtsrat habe diesen Wunsch "mit Bedauern und Unverständnis" aufgenommen, so Malliga in einer Aussendung, doch sei es nicht gelungen, Pekarek umzustimmen.

Der Raiffeisen-Chef, der auch Vorsitzender des ORF-Stiftungsrates ist, hatte seinen Vertrag im Vorjahr bis Ende 2011 verlängert. Laut Raiffeisen-Aussendung wollte er schon im vergangenen Jahr nicht mehr weitermachen, habe sich aber überreden lassen, noch eine Periode anzuhängen.

Keine Rückzug aus ORF-Stiftungsrat
Im Vorfeld er ORF-stiftungsratssitzung vom vergangenen Donnerstag war bereits über Pekareks Rückzug spekuliert worden. Auch darüber, dass der Kärntner, sein Mandat im ORF-Stiftungsrat und dessen Vorsitz abgeibt. Bei der Sitzung am donnerstag gab es aber keine Anzeichen für ein frühzeitiges Ende der Funktionsperiode als Chef des obersten ORF-Aufsichtsgremiums.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |