12. Oktober 2007 12:17

Milliarden-Poker 

Kommt das Aus für ARD-Sprotschau?

Leo Kirch sichert sich die TV-Rechte an der deutschen Bundesliga. Folge: Vor 22 Uhr wird man in Zukunft keinen Fußball im Free-TV mehr sehen.

Kommt das Aus für ARD-Sprotschau?
© ARD/DPA

Ab Herbst 2009 bleibt für Fußballfans wahrscheinlich der Bildschirm dunkel. Zumindest jener der ARD und dort am gewohnten Sendplatz der "ARD-Sportschau", samstags um 18.30 Uhr. Nach dem soeben abgeschlossenen Rechtedeal zwischen der Deutschen Fußball-Bundes­liga (DFL) und dem Fernsehmagnaten Leo Kirch (80) gilt als wahrscheinlich, dass der Deutsche Bundesliga-Fußball im Free-TV erst zu einem wesentlich späteren Zeitpunkt – nicht vor 22.00 Uhr – zu sehen ist. Fußball im Vorabend gibt es dann nur im Pay-TV.

Kirch will für die Rechte (2009 bis 2015) mindestens drei Milliarden Euro kassieren. Bezahlsender wie Premiere sind aber nur dann bereit, tief in die Kasse zu greifen, wenn der frühe Sendetermin für die "Sportschau" fällt.

In Deutschland verbucht die beliebte ARD-Sendung rund sechs Millionen Seher, in Österreich sind es bis zu 100.000 Fans.

ÖSTERREICH (12. Oktober 2007)




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |