15. Jänner 2008 18:36

Bunter Haufen 

Krankl trainiert Team für "Das Match"

Autor Franzobel, Sänger Manuel Ortega und Kabarettist Gerold Rudle gehören zu jenen 20 Prominenten, die in um ein Leiberl kämpfen.

Krankl trainiert Team für "Das Match"
© ORF

Die Schauspieler Serge Falck und Max Schmiedl, Kabarettist Gerold Rudle, Sänger Manuel Ortega, Autor Franzobel (auch im Literaten-Nationalteam im Einsatz), Comedian Alexander Kristan, "Starmania"-Teilnehmer Gernot Pachernigg sowie die (Co-)Sportkommentatoren Christian Mayer, Oliver Polzer und Boris Jirka sind die ersten prominenten Teilnehmer der ORF-Fußball-Dokusoap "Das Match", die ab 11. April jeweils Freitagabend die EURO-Euphorie anheizen soll.

Krankl siebt aus
Wer das Trainingslager mit Hans Krankl übersteht, muss sich Ende Mai gegen ein Allstar-Team bewähren und darf gemeinsam mit Fußballlegenden am 5. Juni zum Match gegen die Schweiz antreten. "Wir werden die Schweiz besiegen - das ist ein absolutes Muss!", betonte Krankl heute Vormittag auf einer Pressekonferenz.

Promis zittern
Ex-ÖFB-Teamchef Hans Krankl war für den ORF-Trainerposten "von allem Anfang die erste Wahl, denn er bringt alle Voraussetzungen mit, das Trainingslager sportlich wertvoll, aber auch unterhaltsam zu gestalten", sagte ORF-TV-Sportchef Hans Huber. Er sei zunächst skeptisch gewesen, habe sich aber beim Ansehen der Schweizer Vorbild-Sendung, die der ORF nun in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Fernsehen adaptiert hat, von der Idee begeistern lassen, erzählte Krankl. "Das wird eine ganz, ganz große Sache", ist er nun überzeugt, "Wie bei Barcelona, Chelsea oder Madrid wird es schwierig sein, aus vielen prominenten Namen eine Auswahl zu treffen. Dieser Herausforderung musste ich mich stellen."

Krankl als harte Nuss
Ende März rücken zwanzig prominente, fußballaffine Herren, "die auch körperlich in der Lage sind, sieben Tage mit Trainer Krankl durchzustehen", in ein einwöchiges Trainingscamp in Bad Tatzmannsdorf ein, schilderte ORF-TV-Unterhaltungschef Edgar Böhm, der bekannte, auf Expertenrat auf weibliche Teilnehmer verzichtet zu haben: "Wir wollen keine Verletzungen haben, aber auch keine Juxpartie".

Hartes Training
"Da wird richtig trainiert werden", versprach der Trainer "fast eine US-Army-Ausbildung". "Dem einen oder anderen werden wir das Wilde herunterräumen", meinte Krankl und warnte Serge Falck, der sich nach den Bedingungen der Kasernierung erkundigte: "Du wirst die Nacht zum Schlafen brauchen!" Der Team-Gedanke sei gerade der Witz der Sendung, versicherte Böhm, deshalb werde auch in Zweibettzimmern geschlafen und müsse die fünfmalige Abwahl eines Spielers (Krankl nominiert dafür jeweils drei Kandidaten) von den Mannschaftsmitgliedern selbst vorgenommen werden.

Rudle mit Geheimtraining
Die Prominenten sehen es u.a. als Angebot eines Fitness-Programms unter hochkarätiger Leitung. Gerold Rudle, der zehn Jahre ein Sportgymnasium besuchte und daher "weiß, wie man Verletzungen vermeiden kann": "Ich bin jetzt 45 und sehe das als Chance. Ich habe schon zu trainieren begonnen und habe das Glück, dass meine Partnerin Monica Weinzettl ausgebildete Fitness-Beraterin und Ernährungsberaterin ist."

Ortega im Lokalderby
Manuel Ortega kickte einst zehn Jahre für den SV Steyregg und hat sich vorgenommen, aus diesem Anlass mit dem Rauchen aufzuhören. "Ich halte das für eine sehr lustige Idee, die Sport und Unterhaltung verbindet. Man darf es aber nicht verblödeln. Der Spaß kommt schon von allein. Wir wollen gewinnen!" Serge Falck hat in seinem Herkunftsland Belgien sogar im Schülerfinale gespielt und hat auch bereits seine persönliche Vorbereitung begonnen: "Ich möchte so fit wie möglich werden und ein paar Kilo abnehmen."

Match gegen Kicker-Legenden
Jene 15 Promi-Fußballer, die das Camp erfolgreich überstehen, treten Ende Mai gegen ein von Hans Huber nominiertes Team von heimischen Fußball-Legenden (Krankl: "Mit den üblichen Verdächtigen wie Prohaska, Polster, Herzog, Stöger oder Schöttel") an. "Gegen die Legenden dürfen wir schon froh sein, wenn uns auch nur ein Tor gelingt", fürchtete Ortega. Dass dann etliche Wochen seit dem Trainingslager verstrichen werden sein, sei "eine gewisse Problematik, die wir lösen müssen", gab Krankl auf Nachfrage zu. Man werde versuchen, in dieser Zeit mindestens vier-, fünfmal miteinander zu trainieren: "Das ist unheimlich wichtig."

Österreich gegen die Schweiz
Schließlich werden nach diesem Match jene sechs Promis nominiert, die am 5. Juni (ORF 1 und SF übertragen live) gemeinsam mit fünf Fußball-Legenden gegen das von Gilbert Gress trainierte kombinierte Promi- und Allstar-Team der Eidgenossen antreten. "Da hört sich dann der Spaß auf", gab Krankl die Richtung vor: "Dieses Ländermatch werden wir gewinnen. Zu meiner Zeit haben wir die Schweiz immer besiegt!"

"Das Match", 11., 18., 25. April, 2., 9., 16., 23. Mai, jeweils um 21.15 Uhr auf ORF 1. Ende Mai, 20.15 Uhr, ORF 1: Match Promis gegen Allstarteam, 5. Juni, 20.15 Uhr ORF 1: "Das Match" Österreich - Schweiz)




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |