17. August 2007 23:02

ORF-Show 

Markus Riha verlässt "Österreichs schlechtester Autofahrer"

Markus Riha aus Tirol verläßt die ORF-Show "Österreichs schlechtester Autofahrer".

Markus Riha verlässt  "Österreichs schlechtester Autofahrer"
© ORF/Günther Pichlkostner

Fahren durch hüfthohes Wasser, die Fahrt mit einem Lieferwagen und Auto fahren erschwert durch mannigfaltige äußere Ablenkungen - diesen Challenges mussten sich die fünf Kandidaten in der fünften Ausgabe von "Österreichs schlechtester Autofahrer" am Freitag, dem 17. August 2007, stellen.

Dabei konnte der Tiroler Markus Riha die Jury von seinem fahrtechnischen Können überzeugen und wurde von Verkehrspsychologin Bettina Schützhofer, Rallyefahrer Kris Rosenberger, MMag. Ursula Messner vom Kuratorium für Verkehrssicherheit und Franz Wurz, Leiter der ÖAMTC-Fahrsicherheit, aus der Show genommen. Bettina Schützhofer begründete die Wahl: "Du hast uns gezeigt, dass du verantwortungsbewusst fahren kannst, wenn du das willst."

Für seine Fortschritte wurde Markus Riha mit einem Opel Rekord, einem Oldtimer aus dem Jahr 1972, belohnt. Der Tiroler nach der Entscheidung: "Ich freu' mich irrsinnig. Und was ich jetzt ganz sicher weiß, ist, dass ich ganz dringend einen Erste-Hilfe-Kurs machen muss." Über seine Zeit und seine Erfahrungen beim ORF-Sommerspecial berichtet Markus Riha außerdem in "szene" am Samstag, dem 18. August 2007, um 19.50 Uhr in ORF 1 sowie im "Studio A", der Film- und Fernsehshow mit Armin Rogl, die von 13.00 bis 16.00 Uhr auf dem Programm von Ö3 steht.

Die nächste Entscheidung fällt am Freitag, dem 24. August, um 21.55 Uhr in ORF 1. Dann versuchen Johann Kurath aus Poggersdorf in Kärnten, Anita Pfeiffer aus Wien, Doris Wollner aus Wien und Christiane Schöpf aus Imst in Tirol, die Jury von ihrem fahrtechnischen Können zu überzeugen, und hoffen, aus der Show genommen zu werden.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |