23. Februar 2009 12:48

Landtagswahlen 

Elefantenrunden in Kärnten und Salzburg

Die TV-Debatte der Spitzenkandidaten erreichte in Kärnten 16 Prozent, jene in Salzburg nur 13 Prozent der Fernseh-Zuseher.

Elefantenrunden in Kärnten und Salzburg
© ORF Kärnten

Die bevorstehende Landtagswahl scheint die Kärntner deutlich mehr zu fesseln als die Salzburger - darauf lassen zumindest die Einschaltquoten bei den TV-Konfrontationen der Spitzenkandidaten am Sonntag schließen. In Kärnten weist der ORF für die am Sendeplatz der "Pressestunde" ausgestrahlte Diskussion 13.000 Zuseher und damit einen Marktanteil von 16 Prozent aus. In Salzburg hatte die Debatte trotz des Schlechtwetters nur 9.000 Zuseher bzw. einen Marktanteil von 13 Prozent.

Dennoch brachten die TV-Debatten dem ORF in beiden Bundesländern bessere Quoten als die im restlichen Österreich zeitgleich ausgestrahlte "Pressestunde" mit ÖGB-Chef Erich Foglar (S): Der Gewerkschafts-Boss kam mit 110.000 Zusehern auf einen Marktanteil von sieben Prozent.

Details zur Diskussion auf der Website von ORF Salzburg, zu jener in Kärnten auf ORF Kärnten.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |