24. September 2008 14:23

Peinliche Panne 

Microsoft greift Apple-Rechner an

Eine gegen Apple-Rechner gerichtet Imagekampagne von Microsopf wurde ausgerechnet mit Mac-Rechnern produziert.

Microsoft greift Apple-Rechner an
© Microsoft

Die Anwender von PCs sind langweilig und nicht sonderlich dynamisch. Dieses Image versucht Apple in den USA mit einer einfachen, aber witzigen Kampagne den PC-Anwendern aufzurdrücken. Die "Get a Mac"-Kampagne läuft seit Jahren erfolgreich. Die Werbespitze richtet sich in erste Linie an den Apple-Konkurrenten Microsoft.

Angriff auf Apple
Der Software-Riese wollte sich diese Verunglimpfung nicht mehr länger gefallen lassen und startet seinerseits die Kampagne "Windows.Life without walls". Damit wollte Microsoft die von Apple parodierten Eigenschaften angreifen, man sei langsamer, weniger innovationsfreudig und weniger stylisch. Die 300 Millionen US-Dollar schwere "Windows.Life without walls"-Kampagne sollte ein neues Bild von Microsoft zeichnen. Kreiert wurde die Kampagne von der hippen Kreativschmiede Crispin Porter & Bogusky.

Gates als Philosoph
In den Spots philosophierten Microsoft-Boss Bill Gates und Star-Komiker Jerry Seinfeld über den Sinn des Lebens und welchen Platz Windows in diesem einnehme. Aber auch Promis wie Desperate Housewive-Star" Eva Longoria und Hip-Hop-Produzent Pharrell Williams sowie einfache PC-User sollten zu Wort kommen. Allerdings zeigt die Kampagne bisher wenig Wirkung, wie die ersten Umfragen zeigen.

Jetzt gesellt sich zum mangelnden Erfolg auch noch einen peinliche Panne. Denn es wurde bekannt, dass für die Produktion der aktuellen Microsoft-Spots ausgerechnet Mac-Rechner und die dazugehörige Software Adobe Creative Suite 3 eingesetzt wurden. Eine Analyse der Metadaten des Bildmaterials soll dies klar zeigen.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |