13. August 2007 16:24

TV Spezial 

Natascha spricht 1 Jahr nach ihrer Flucht

"Thema spezial" ein Jahr nach der Flucht: "Kann diese acht Jahre nicht ableugnen - haben mich zu dem gemacht, was ich bin"

Natascha spricht 1 Jahr nach ihrer Flucht

Drei Tage vor dem Jahrestag ihrer Flucht am 23. August wird Natascha Kampusch in der ORF Sendung "Thema spezial" über ihr neues Leben erzählen. "Ich denke, ich schulde den Leuten, die Anteil an meinem Schicksal genommen haben, dass ich berichte, wie es mir geht", so die 19-Jährige, die als Zehnjährige von ihrem Peiniger Wolfgang Priklopil auf dem Schulweg entführt wurde, im Exklusivinterview. Am 20. August ab 21.05 Uhr spricht sie in ORF 2 über ihr Alltagsleben, ihre erste Fahrstunde und die erste Reise nach Barcelona.

"Diese acht Jahre haben mich eben zu dem gemacht, was ich heute bin. Ich kann sie nicht ableugnen", sagt die 19-Jährige in "Thema spezial: Natascha Kampusch - ein Jahr danach".

Reise nach Barcelona
Gemeinsam mit ORF-Journalist Christoph Feurstein und ihrer Schwester ist die jahrelang in einem Kellerverlies eingesperrte junge Frau nach Barcelona gereist. "Viel gelöster", so der ORF, sprach die 19-Jährige dort mit dem Journalisten über den Druck der Öffentlichkeit und Paparazzi-Fotos, die sie vor einigen Wochen in Boulevardblättern eng tanzend mit einem jungen Mann zeigten. Stellung nimmt Natascha Kampusch in der Sendung auch zu dem vor wenigen Tagen erschienenen Buch ihrer Mutter.

"Ich habe noch nie so große Schiffe gesehen" "Es war alles so natürlich, das Meer war auch sehr schön und diese riesigen Dampfer. Ich habe noch nie so große Schiffe gesehen", erzählt Natascha Kampusch über ihre Erlebnisse in Spanien mit Sightseeing, Badeausflug, Schiffsrundfahrt und Marktbesuch.

Fahrstunden und Bogenschießen
In Wien begleitet Christoph Feurstein Natascha Kampusch in ihrem Alltag: die Aufregung bei der ersten Fahrstunde, der Ausgleich beim Therapiesport Bogenschießen und die Blicke der Menschen beim U-Bahn-Fahren. Das Leben der Natascha Kampusch ist außergewöhnlich und ganz normal zugleich.

"Ich kann die Jahre nicht ableugnen"
Die Sendung "Thema spezial: Natascha Kampusch - ein Jahr danach" zeichnet ein neues Bild einer jungen Frau, die mehr als acht Jahre in einem kleinen Kellerverlies eingesperrt war und die versucht, in den Alltag zurückzukehren.




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare