26. September 2007 18:17

20 Jahre Universum 

Natur als Dauerbrenner

ORF-Serie „Universum“ feiert Jubiläum: Fast 1.300 Sendungen wurden in zwanzig Jahren ausgestrahlt.

Natur als Dauerbrenner
© ORF

„Ein Dauerbrenner sind Bären“, verrät Walter Köhler, Sendungschef von "Universum". Meister Petz lieben die Österreicher angeblich so sehr, weil er so viele Ähnlichkeiten mit uns Menschen aufweist. Tiere und Natur in allen Spielarten sind seit 20 Jahren die Stars der ORF-Reihe.

Abenteuer im Wohnzimmer
"Man kann mit Universum in die in die furchtbarsten Tropensümpfe tauchen und wird nicht nass“, skizziert Köhler das Erfolgsgeheimnis der Sendereihe. "Außerdem haben wir es geschafft, vor zwanzig Jahren ein Info-Tainment-Format zu erfinden, als es diesen Begriff noch nicht einmal gab. Bei ,Universum' können die Zuseher etwas lernen und sich gleichzeitig unterhalten.“

Alfred Payrleitner, Ex-Wissenschaftschef des ORF, erfand die Sendung 1987. Köhler, damals freier Autor im Team, übernahm die Leitung im März 1995.

Universum entwickelte sich für den ORF zur Erfolgsmarke. Mehr als 2,6 Millionen Österreicher sahen "Die schönsten Wasserfälle der Welt", die Eigenproduktion "Die Gärten des Poseidon erreichte" bis zu 1,9 Millionen, "Sankt Stephan - Der lebende Dom" fast 1,5 Millionen.

Geheim-Projekt
Und: 2008 startet mit der Universum-Show eine neue Sendungs-Form. Außerdem arbeitet das Universum-Team an einem noch geheimen Groß-Projekt.

ÖSTERREICH (27. September)




Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
Facebook Kommentare